Harry Krumpach

Gestern hab ich zwar gedacht

Gestern hab ich zwar gedacht,

was alles ich hab falschgemacht;

gab mich nicht der Verzweiflung hin,

sah noch im Weiter einen Sinn.

 

Doch Sachen hab ich zu gestehen,

die waren nicht besonders schön;

doch ich hab dabei noch gelacht,

wünscht heute, ich hätt´s nicht gemacht.

 

War nie mein Ding, nur still zu halten,

wollt stets verändern und gestalten,

hab kurzen Ruhm, zu gern genossen,

bin übers Ziel hinaus geschossen.

 

Hab oftmals Unsinn, ohne zu fragen,

wie selbstverständlich, mitgetragen;

der größte Nonsens, war mein Ding,

wenn ich dafür erst Feuer fing.

 

Habe täglich dabei unverdrossen,

so manchen fetten Bock geschossen;

ließ keines, der Fettnäpfchen aus,

fegte durchs Land, im Sturmgebraus.

 

Wollte ganz einfach alles geben,

nur auf der Überholspur leben;

im Ernst hab ich da noch gedacht,

dass mir das wirklich Freunde macht.

 

Als ich die Zeichen, dann gesehen,

war´s endlich mal, um mich geschehen;

den nun beim Tageslicht besehen,

weiss ich, so kann‘s nicht weitergehen.

 

Werde mich wohl in Demut üben,

bewusst kein Wässerchen mehr trüben;

will nur noch brav sein, lieb und rein,

ein angenehmer Zeitgenosse sein.

 

 

 

 

 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Harry Krumpach).
Der Beitrag wurde von Harry Krumpach auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 06.08.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • krumpach54web.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)

  Harry Krumpach als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Diese Augenblicke - Lyrische Sichtweisen von Rainer Tiemann



Aneinander gereihte Augenblicke sind es, die letztlich das ausmachen, was man Leben nennt. Es gibt die schönen und die weniger schönen Augenblicke. Alle jedoch tragen dazu bei, dass sich Menschen erinnern. An manches gern, an manches weniger gern. Oft sind es die schönen Augenblicke, die uns Mut machen und nach vorn schauen lassen. In "Diese Augenblicke" setzt Rainer Tiemann seine Gedankenspiele des Lebens facettenreich durch diverse, unterschiedliche lyrische Formen um. Neben Prosa und Reimen in deutscher Sprache sind in diesem Lyrik-Band erstmals auch einige seiner fremdsprachlichen Gedichte zu finden. "Diese Augenblicke" ist Tiemanns drittes Buch, das im Engelsdorfer Verlag erscheint.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Allgemein" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Harry Krumpach

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Steh ich und will Einstein sein von Harry Krumpach (Allgemein)
Albrecht Dürer - ein mathematisches Genie von Paul Rudolf Uhl (Allgemein)
Ich komme nicht zurück, von Heino Suess (Aktuelles)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen