Karl-Konrad Knooshood

Hals brennt



 

Liebe Kiddies, gebt fein Acht,

hier kommt der Dr. Schlaugeschissen,

ich hab euch Infos mitgebracht,

die ham euch ins Hirn gebissen,

 

Wisset, Toren, euer Mund,

ist aus einem tiefen Schlund,

in ihm herrscht ständig Mitternacht,

ein bodenlos dunkler Grund,

der Hals brennt!,

Mein Hals brennt!,

 

Kinderlein, fein gebt Acht,

wenn Scharfes, Saures, Süßes esst,

es ist ein tiefer, feuchter Schacht,

der euch zu schaffen macht, wenn ihr ihn stresst,

 

Nun, liebe Bälger, seid so schlau,

speist nur mildes Zeug,

karg gewürzte Speisen,

esst ganz früh zum Morgentau,

und bitte Proteine, Eisen!,

 

Sonst: HALS BRENNT!,

Dein Hals brennt!,

 

Man kaut nur mit den Zähnen gut,

nicht mit Milchzahn, nur den "Zweiten",

und zeigt sich dann am Zahnfleisch Blut,

muss das nicht Exitus bedeuten,

 

Nun, liebe Kindlein, fein bleibt rein,

führt viel Obst euch zu Gemüte,

schmeißt euch keine Pillen ein,

HARIBO kommt nicht mehr in die aus der Tüte,

 

Sonst: Sodbrenn'n!,

Mein Hals brennt!,

Dein Hals brennt!,

Sein Hals flennt, jepp,

sein*in Hertz brömmt…







(21.04.2020)
(C) 2021, Knorke Halshut 



Stulle: Heute mal nichts Politisches?

Knorke: Warum nicht? Es muss nicht immer Ernsthaftes sein.

Stulle: Es geht ums Sodbrennen?

Knorke: In der Tat! Ich hab mich ein wenig an einem alten RAMMSTEIN-Song orientiert, was die Struktur
anbelangt: "Mein Herz brennt" heißt es, doch hier gibt es das pädagogisch wertvolle Lied: Eine Warnung:
Esst nicht zu viel Süßes und Fettiges, Salziges und Saures, sonst steigt Euch die Magensäure hoch! Das
ist dann Sodbrennen. Die Analogie lag vom Angelsächsischen nahe: Sodbrennen heißt auf Englisch
bekanntlich "heartburn", da fiel mir das RAMMSTEIN-Lied wieder ein. Es diente dann als grobe
Schablone, wobei ich natürlich versucht habe, dramaturgisch meinen eigenen Stil zu verfolgen.

Stulle: Das scheint Dir gelungen zu sein. Ich musste schmunzeln.

Knorke: Danke für das Kompliment. Hoffentlich gefällt es vielen Lesern oder allgemeiner: Interessenten.
Sodbrennen wird unterschätzt: Es ist das unangenehmste und schönste Gefühl der Welt...

Stulle: Da ist er ja, der alte Witz...

Knorke: Aber natürlich: Sodbrennen zählt eben!

Stulle: Danke für das Gespräch, Knorke.

Knorke: Jeden Tag wieder gern, mein Lieber.
Karl-Konrad Knooshood, Anmerkung zum Gedicht

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Karl-Konrad Knooshood).
Der Beitrag wurde von Karl-Konrad Knooshood auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 10.08.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • knorkeknooshoodgmx.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)
  • 1 Leserinnen/Leser folgen Karl-Konrad Knooshood

  Karl-Konrad Knooshood als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Sinfonie von Brigitta Firmenich



Der Gedichtband Sinfonie drückt Höhen und Tiefen der Gefühle aus. Es geht um das Leben an sich, um Liebe und Leid, Vertrauen und Schmerz, Leben und Tod. Es sind zumeist besinnliche Texte, in denen man sich sicherlich wiederfinden kann.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Absurd" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Karl-Konrad Knooshood

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Haltet den Dieb! von Karl-Konrad Knooshood (Absurd)
Stimmt´s? von Heino Suess (Absurd)
Wasser von Adalbert Nagele (Klartext)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen