Anschi Wiegand

Freiheit


Ich fänd' es gar nicht schlimm
wär' mir ein Chip implantiert
mit der Corona-Impfung
wie es so mancher Querdenker
befürchtet und unterstellt
denn dann würde man mich
ganz einfach wiederfinden
wenn ich verloren ginge... :-)

Sollen sie doch wissen
welche Bücher ich lese
und ob ich Übergröße trage
wenn ich bei Ebay
Klamotten für mich bestelle
gern dürfen sie wissen
welche Musik ich mag
und welche Texte ich poste -
ich habe nichts zu verbergen
und meine Freiheit gewinne ich dadurch
dass ich der Pandemie die Stirn biete...

Letztlich muss jeder selbst entscheiden
welche Freiheit ihm wichtiger ist:
die Freiheit des Nichtgeimpften
der sich nichts vorschreiben lässt
oder die Freiheit des Geimpften
der sich selbst schützt und die
die vielleicht nicht die Wahl haben
denn Freiheit heißt für mich nicht
sich an Regeln zu halten
sondern entscheiden zu dürfen
welche Regeln für mich Sinn machen...



© Anschi, 11. August 2021

Ich finde das Thema "Freiheit" sehr wichtig und möchte in keiner Diktatur leben! Doch hat für mich
Freiheit da ein Ende, wo sie die Freiheit von anderen beschneidet durch meinen persönlichen Egoismus.
Es ist sehr traurig, dass Worte wie "Erpressung" oder "moralischer Druck" und "Benachteiligung der
Ungeimpften" verwendet werden, wenn es darum geht, eine Pandemie zu bekämpfen...
Dass wir inzwischen Impfstoffe wegschmeißen müssen, weil es zu wenige Impfwillige gibt, ist eine
Schande!
Wann begreifen die Menschen endlich, dass Freiheit im einen Bereich fast immer auch eine Unfreiheit an
anderer Stelle nach sich zieht? Ich kann nicht auf die Schutzmaßnahmen oder die Impfungen verzichten
und gleichzeitig denken, die nächste Welle kommt sowieso nicht? Der letzte Sommer ließ uns auch
denken, es sei vorbei... bis der Herbst und Winter uns eines anderen belehrte...
Und wenn wir erst mal im schlimmsten Fall schwer erkrankt sind... oder uns liebe Angehörige... dann ist
es spätestens vorbei mit der Freiheit... :-(
Anschi Wiegand, Anmerkung zum Gedicht

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Anschi Wiegand).
Der Beitrag wurde von Anschi Wiegand auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 12.08.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Die Autorin:

  • Autorensteckbrief
  • Anschipostweb.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)
  • 8 Leserinnen/Leser folgen Anschi Wiegand

  Anschi Wiegand als Lieblingsautorin markieren

Buch von Anschi Wiegand:

cover

Mit einem Augenzwinkern - Gereimtes und Ungereimtes von Anschi Wiegand



Endlich ist er da, der versprochene zweite Gedichtband von Angela Gabel.

Hatte der erste Lyrikband als Schwerpunkt Liebesleid, Selbstfindung und inneren Schmerz, findet sich in dem vorliegenden Büchlein die eher heitere Seite der Autorin wieder.

Mit einem Augenzwinkern, manchmal auch rebellisch und kritisch, teils nachdenklich melancholisch, nimmt sie sich selbst und ihre Umwelt ins Visier und hofft, auf diese Weise das eine oder andere Lächeln oder Kopfnicken zu entlocken...

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (7)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Gedanken" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Anschi Wiegand

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Mein kleiner Apfelbaum von Anschi Wiegand (Natur)
glückes schmied von Monika Wilhelm (Gedanken)
Der Sohn des Generals von Karl-Heinz Fricke (Nachdenkliches)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen