Karl-Konrad Knooshood

Kerngernsenke

 

Jeder Stern muss mal sinken,

 

einmal ist's soweit,

wenn die Zeit gekommen ist,

dann ist es auch höchste Zeit!,

 

Jeder Kerl muss mal stinken,

einmal kommt Miefzeit,

wenn es aus allen Poren trieft,

dann stößt es auch dir Bescheid!,

 

Jeder Held wird einmal hinken,

lahm wird jedes Bein,

wenn die Eiszeit gekommen ist,

darf man sich über Rheuma freu'n,

 

Jeder Fallstrick muss winken,

einmal kommt's ganz dicke,

wenn es dann soweit mal ist,

hilft auch kein Gezicke!,

 

Jeder muss sich mal schminken,

viel Liebgewonnenes ab,

wenn die Zeit dann reif für ist,

gib weiter den Staffelstab!,

 

Jeder muss mal was trinken,

einmal wirst du breit,

wenn es ans lausch'ge Picheln geht,

dann gönn dir ein Schnaps-Geleit!,

 

Jeder muss einmal singen,

einmal gibst du's zu,

wenn es ans "Auspacken" geht,

schaff dann dem Gewissen Ruh!,

 

Jeder muss einmal blinken,

einmal kommt die Not,

wenn die Zeit abgelaufen ist,

wacht auf dich Gevatter Tod,

 

Jeder muss einmal linken,

einmal zockt man dich ab,

wenn du nicht aufpasst, stehste da,

und bist dann ganz ausgeschnappt!,

 

Jedem pfeifen mal Finken,

einmal kommt die Tröte,

wenn die Vogelschar ankommt,

begleite sie mit einer Flöte!,

 

Jeder hat einen Zinken,

zum Gebrauch von Zeit zu Zeit,

wenn etwas arg zum Himmel stinkt,

dann darauf: Aufmerksamkeit!














(02.05.2021)
(C) Knorke Senkhood 



Stulle: Heute wird es wieder absurd...

Knorke: Ja.

Stulle: Ergibt nicht viel Sinn, der ganze Text, oder? Dafür kommt er mir skurril und komisch vor, ein wenig
im doppelten Sinne.

Knorke: Es ist ein sehr bescheuerter Text, der mir da eingefallen ist. Irgendwie totaler Humbug. Ganz klar.

Stulle: Was hast Du Dir dabei gedacht?

Knorke: Wollte einfach alles durcheinanderschmeißen und sehen, was dabei rauskommt.

Stulle: Aber...nicht unter Drogen, das Ganze, oder?

Knorke: Du meinst, ob ich mir was reingepfiffen habe? Nein, das hatte ich noch nie nötig. Vielleicht ein
wenig die "Ersatzdroge" für Heroin: Haushaltszucker.

Stulle: Doch nicht pur, oder?

Knorke: Waaas? Nein! Wer zieht sich denn PUREN Zucker rein? Das wäre ja hirnrissig. Nein, in allerhand
famosen Süßspeisen verarbeitet.

Stulle: Das reicht aus?

Knorke: Und zu viel Schlaf, zu viel Zeit, zu viel Sport, zu viel Sitzen, zu viel Stehen, zu viel Lachen, zu viel
Weinen, zu viel Sex, zu viel Showeffekte...

Stulle: Danke für das Gespräch und das verrückte Gedicht.

Knorke: Ich fühle mich geehrt. Vielen Dank auch Dir für Deine Zeit.
Karl-Konrad Knooshood, Anmerkung zum Gedicht

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Karl-Konrad Knooshood).
Der Beitrag wurde von Karl-Konrad Knooshood auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 17.08.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • knorkeknooshoodgmx.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)
  • 1 Leserinnen/Leser folgen Karl-Konrad Knooshood

  Karl-Konrad Knooshood als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

ESSENZEN von Manfred Wrobel



Mit ihrer Lyrik-Edition "Essenzen" bringen die Autoren ein Buch heraus, deren Texte die Kernaussage ihres Schaffens in Schriftform belegen.

Konzentrierte Auszüge ihrer Textvarianten, die zeitgenössische Gegenwartslyrik darstellen und zum größten Teil noch nicht veröffentlicht wurden.

Diese Präsentation ihrer Werke soll viele Menschen ansprechen und sie hoffen, gerade mit dieser ganz speziell zusammengetragenen Lyrik einen Einblick in ihre „Welten“ zu vermitteln.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Absurd" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Karl-Konrad Knooshood

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

11 zu 9, September zum 11. - 20 Jahre danach von Karl-Konrad Knooshood (Aktuelles)
Winter Elfchen von Helmut Wendelken (Absurd)
Blütenpracht von Hildegard Kühne (Frühling)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen