Dirk Hofmann

Freie Lyrik

 

Die Metrik im Blick,

war es ungeschickt.

Sehr unsauber gereimt,

nichts mit vereint.

 

Die handwerkliche Qualität,

unter die Räder gerät.

Kein Anspruch gerecht,

in diesem Geflecht.

 

Der Sing Sang beim lesen,

eine Finte gewesen.

So sollte man nicht dichten,

 

aber so richten?

 

Lyrik hat viele Facetten.

Sprengt manch Denkketten.

Hätten oder haben,

kann man nicht sagen.

 

Wo steht man nu?

Hört man zu?

 

Die Qualität,wohl fehlt.

 

Frei und ungebunden,

so wird ich´s bekunden.

 

Die geschriebene Art, ist ausdrucksstark.

 

Deswegen freie Lyrik genannt,

vielleicht auch bekannt,

sie vom, althergebrachten,

abstammt.

©DY, 18.06.2021

 

Dazu eine Meinung, die ich gestern bekam. 
Vielleicht teilt Ihr ja die Meinung, oder auch nicht.
Es liegt immer alles im Auge des Betrachters.
Hier nun die "Kritik":

Hallo!

In der Lyrik gibt es sehr wohl Regeln, auch im Ungereimten.
Man kann diese Regeln natürlich nicht anerkennen und ein Spottgedicht darüber schreiben.
Dann sollte aber wenigstens hier die Metrik passen und nicht so viele Rechtschreibfehler enthalten sein.
Was hast du dir von einer Freischaltung versprochen? Unterstützung?
Die hättest du sicher nicht bekommen, das Forum hätte dich in der Luft zerrissen.
Ich fasse das Gedicht als reine Provokation auf und deswegen, auch aufgrund des miserablen Handwerks, werde ich es nicht freischalten.

Viele Grüße

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Dirk Hofmann).
Der Beitrag wurde von Dirk Hofmann auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 20.08.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  Dirk Hofmann als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

32 ½ Wurzeln des gemeinen Alltagswahnsinns: Kleines Schwarzbuch des Furor cotidianus von Jörg Greck



Alltagswahnsinn, das Auseinanderdriften von eigenen Wertvorstellungen mit der Realität, ist ein Phänomen, über das wir uns täglich wundern. Wenn das Wundern in Ärger umschlägt, wird es Zeit gegenzulenken. Die Identifizierung der Wurzeln, also der Ursachen, des Alltagswahnsinns, ist ziemlich lehrreich für denjenigen, der seine persönliche Situation insoweit verbessern will.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (3)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Kritisches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Dirk Hofmann

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Die unsichtbare Gefahr von Dirk Hofmann (Tabuthemen)
Ausbeutung von Brigitta Firmenich (Kritisches)
Marienkäfer von Hildegard Kühne (Natur)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen