Karl-Konrad Knooshood

Der geprügelte Hund


Der geprügelte Hund,

der niedergebügelte Hund,

der geduldige Hund,

er wehrt sich nie,

- Herrchen richtet ihn zugrund',

 

Der geschlagene Hund,

ist von der Köterrasse,

Herrchen treibt 's zu bunt,

er erträgt, er hat Klasse,

Herrchen schlägt, lässt ihn oft allein,

und doch versucht der liebe Hund,

ein artiges, braves Hündchen zu sein,

jault nie, heult nie, bellt nicht, beißt nicht,

scheißt nicht mal dem Arschwicht,

von Herrchen auf dessen Herrscherkopf!,

Ein geprügelter Hund, ein armer Tropf!,

 

Der geprügelte Hund,

lässt sich ums Futter bescheißen,

der verprügelte Hund,

lässt sich gegen Gegenstände schmeißen,

denn das liebeskranke Tier,

hat nie gelernt zu beißen,

den Tyrannen in die Stirn,

den Torso in Stücke zu reißen,

um sich selbst seinen Stolz, Selbstwert,

und dem tyrannischen Manne zu beweisen,

dass er sich, wenn's zu krass wird, wehrt!,

 

Der geprügelte Hund,

still muss er leiden,

stumm wundleckend wird er bleiben,

der geprügelte Hund,

lernt, falls er geht zugrund',

nicht mehr zwischen Freund, Feind unterscheiden!,

- um das zu vermeiden,

lasse man ihn nicht leiden,

sondern lerne, ihm zu zeigen,

dass Wertschätzung auch ihm gelten kann,

Dies sei Unterdrückern zur Warnung: irgendwann,

zerfleischt er den Tyrannen dann!













(06.07.2021)
(C) 2021, Knorke Cynohood 



Stulle: Eine sehr angenehme Überraschung, lieber Knorke: Heute also mal statt Wut eine feine Fabel-
Parabel über einen süßen Hund?

Knorke: Ich wollte echt mal wieder in die Tierwelt entschwinden...

Stulle: Das ist der "Köterrasse", was bedeutet das?

Knorke: Hunde werden in "Rassen" aufgeteilt, die sind allesamt gezielte Züchtungen des Menschen, der
sich den Hund untertan und zum Haustier gemacht hat. Hunde muss man jedoch gut behandeln, sie sind
sehr edle Tiere.

Stulle: Und der Tyrann?

Knorke: Ist ein Mann in diesem Fall, das Hunde-Herrchen. Der Hundehalter. Könnte auch eine Frau sein.
Momentan ist es eine, rein vom Geschlecht her, aber nicht den Manieren.

Stulle: Also das mit der Köterrasse würde mich brennend interessieren: Hatte das nicht mal ein türkischer
Politiker über Deutsche gesagt?

Knorke: Du meinst das berühmte "K-Wort". Ja, das darf er verwenden, laut Gericht, aber damit hat es
nichts zu tun, es sollte nur eine kleine Spitze sein, die Minimal-Provokation im Text. Die gehört für mich
dazu wie diese kleine Kirsche auf der Torte...

Stulle: Auf meiner Torte ist keine.

Knorke: Interessant...Das bedeutet also, dass nicht jeder Kuchen eine Kirsche braucht?

Stulle: Es ist umstritten, dieses Wort...

Knorke: Ja, und es ärgert mich angemessen. Neuerdings gibt's noch ein anderes K-Wort, die "Kartoffel".

Stulle: Kokolores...

Knorke: Es ist ein harmloses Gedicht über einen Hund.

Stulle: Der Schluss lässt aber eher ein Botschaft vermuten!

Knorke: Du musst nicht hinter allem eine Botschaft vermuten. Oder tust Du das bei Deiner
Fernsehzeitung auch?

Stulle: Nicht bei meiner, da steht ja nur drin, was KOMMEN wird, NICHT das, was dahintersteckt.

Knorke: Du liest die falsche Fernsehzeitschrift, in meiner werden stets die geframeten Filme und Serien
als Tagestipp genommen.

Stulle: Hätte es geschadet, die alle zu gucken?

Knorke: Hundertprozentig, absolut! Hätte ich den Tagestipp vom vorletzten Freitag auf ARTE gesehen,
würde ich jetzt vielleicht denken, dass Islamisierung ein launig-witziger Vorgang ist und keine kulturelle
Bankrotterklärung unserer Westlichen Welt.

Stulle: Wie hieß das denn?

Knorke: "Womit haben wir das verdient?", ging um eine "westlich erzogene" normale deutsche
Bürgertochter, die zur Terrorreligion Islam konvertiert ist - war als Culture-Clash-Komödie im Stile von
"Monsieur Claude..." getarnt, als ob das alles lustig und gar nicht beunruhigend wäre. Aber Appeasement
und Anschleimen an archaische Ideologien ist sowieso Hobby unserer Medien...Darüber wollte ich gar
nicht sprechen! Wie bringst Du mich dahin, Stulle?

Stulle: Weil ich Dir nicht vollkommen abnehme, dass das hier nur ein Hunde-Text ist.

Knorke: Ist es aber, und alles andere kannst Du mir nicht beweisen.

Stulle: Danke für das komische Gespräch, Alter!

Knorke: Gehab Dich wohl, Coolio.
Karl-Konrad Knooshood, Anmerkung zum Gedicht

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Karl-Konrad Knooshood).
Der Beitrag wurde von Karl-Konrad Knooshood auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 21.08.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • knorkeknooshoodgmx.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)
  • 1 Leserinnen/Leser folgen Karl-Konrad Knooshood

  Karl-Konrad Knooshood als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Der Duft der Maiglöckchen von Heidrun Böhm



In diesem nicht ganz erst zu nehmenden Krimi werde Spießigkeit und kleinbürgerliches Denken aufs Korn genommen und nebenbei ein nicht alltäglicher Mord aufgeklärt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Allgemein" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Karl-Konrad Knooshood

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Killdren of the Rezolution von Karl-Konrad Knooshood (Kritisches)
zurück von Rüdiger Nazar (Allgemein)
Rein in die Wanne-raus aus der Wanne von Karl-Heinz Fricke (Humor - Zum Schmunzeln)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen