Inge Hoppe-Grabinger

zu viel


Die Wörter, die der Mensch benutzt,
die haben einen Zweck,
man ist deshalb auch gleich verdutzt,
wenn's fehlt am Sprach-Besteck.

"Zu viel" ist - wen verwundert das -
- du glaubst es nicht - ZU VIEL!!!
Du kriegst erst einen Duden-PASS,
wenn du kapiert das Spiel!

"Zu viel" ist - präg dir das  jetzt ein!!!

just stupid nonsense, alas, as such
und alle Synapsen fangen an zu schrein:
too much, too much, too much.

23. August 2o2l - ihg

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Inge Hoppe-Grabinger).
Der Beitrag wurde von Inge Hoppe-Grabinger auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 23.08.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Die Autorin:

  Inge Hoppe-Grabinger als Lieblingsautorin markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Wenn Liebe bleibt: Lyrik der Zeit von Rainer Tiemann



In den letzten Jahren ist einiges passiert. Unerwartet viele Menschen flohen vor Krieg und Terror aus ihren Ländern nach Europa, um dort Schutz zu suchen. Die USA wählten nach Obama einen neuen, unberechenbaren Präsidenten. All das hat die Welt nicht sicherer gemacht.

Wohl dem, der weiß, wohin er gehört, der liebt und geliebt wird um seiner selbst willen. Denn nur der kann die Zukunft meistern, wenn Liebe bleibt. Das ist ein Credo des Leverkusener Autors Rainer Tiemann. Aktuelle Themen von heute wurden in „Wenn Liebe bleibt“ lyrisch aufbereitet. Mögen Liebe und schöne Erlebnisse Menschen Glück, Trost und Hoffnung geben in unsicheren, sich verändernden Zeiten.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)

Inge Hoppe-Grabinger hat die Funktion für Leserkommentare deaktiviert

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Sprüche und Zitate" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Inge Hoppe-Grabinger

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Maskulines Wort mit "sch" und die rohe Schwester von Inge Hoppe-Grabinger (Nachdenkliches)
Das Fugen - s von Paul Rudolf Uhl (Sprüche und Zitate)
Frust von Margit Farwig (Limericks)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen