F.P. Dechant

Pandemie


In der kalten Jahreszeit habe ich dich gefunden,

ein junges Mädchen, naive und ganz allein,

die Seele bereits geschunden,

dennoch nahmst du ein Platz in meinem Herzen ein.
 

2000 Kilometer zwischen dir und mir,

Lockdown und die Pandemie.

Wann ist dies endlich vorbei? Ich will dich hier!

Du gibst mir Energie.
 

Ein weiterer Monat vergeht,

es ist Februar, der Wind hat gedreht,

es ist nicht nur da draußen so kühl,

auch deine Art, ich hab’ das Gefühl.
 

Wir sind im März desselben Jahres,

und ich sehe dein Gesicht, dein wahres.

Es trifft mich schwer und kann’s kaum glauben,

meine Liebe will man mir berauben.
 

Der April war schwer zu ertragen,

bereits vergessen was soll ich sagen,

Der Frühling ist da und ich hoffe,

auf ein baldiges Ende durch die Impfstoffe.
 

Zu früh gefreut und schon infiziert,

nicht mit Liebe sondern Viren,

ich war im Mai sehr isoliert,

das ging schon an die Nieren.
 

Der Sommer ist da, man kann’s nicht glauben,

den Flug gebucht, das Visum bekommen,

Ich bin in Moskau, lass’ mein Herz berauben,

Ich bin endlich bei dir, ganz benommen.
 

Bilder haben wir, Bürgschaft übernommen,

doch die deutsche Botschaft hat sich deiner nicht angenommen.

Was sollen wir tun, was wollt ihr noch mehr?

Keine Antwort der Beamten, das ist nicht schwer.
 

Wir sind im August,

und schon wieder machst du mir frust.

Die Botschaft stur, dein Fernweh groß,

Kuba ohne mich, du ziehst einfach los.
 

Der September wird jetzt schwer,

ein weiterer Monat ohne sie 

ich kann nicht mehr.

Wann endet diese Pandemie?
 

Monat Nummer zehn,

was wirst du bringen?

Wird sie endlich zu mir gehen,

oder muss ich es erzwingen?

Ich kann es mir nicht länger ansehen,

Ich kann nicht noch länger um sie ringen.

Wird das hier in Flammen aufgehen,

oder wird es am Ende doch gelingen?

 

 

 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (F.P. Dechant).
Der Beitrag wurde von F.P. Dechant auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 24.08.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • PHDechantweb.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)

  F.P. Dechant als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Die Ambivalente Galaxie von Stefan Läer



Ein außerirdisches Volk, das das Böse nicht erkennt. Nur der 14-jährige Kisjat. Der einzige Weg, es noch zu retten, führt ihn zur sagenumwobenen Ambivalenten Galaxie ins Niemandsland …

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Liebesgedichte" (Gedichte)

Weitere Beiträge von F.P. Dechant

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

straflos... von Paul Rudolf Uhl (Liebesgedichte)
Es quillt und quillt von Margit Farwig (Besinnliches)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen