Karl-Konrad Knooshood

Normallives



 

Normale Leben,

normale Namen,

normatives Streben,

normale Dramen,

normale Herren, Damen,

Normalität, schlicht, eben,

- wenn sich daraus die Drögen erhöben,

denkt sich das keiner aus,

und kein Maskenschwein schert sich raus,

 

Normale Löhne,

normale Gehälter,

normale Wetter,

mal dunkel, mal kälter,

normale Götter,

normale Junge und älter,

normale Lunge und Äther,

 

Schwer,

eigenartig,

oder einzigartig,

artig einzig der Masse an sich passen,

oder sich gehen und versinken lassen?,

Sich mit sich oder denen befassen,

doch: Können sie mit Originellem prassen?,

Erblassen oder erröten,

selbstverleugnen oder selbst töten?,

Leben, arbeiten – wozu noch beten,

hat einen 's Schicksal bei den Klöten?!,

Und als ging, selbst in Milliarden-Nöten,

diese Kugel mit Wasser, Bergen, Wolken drauf,

ihren sturen, puren Spurenlauf…









(17.11.2020)
(C) 2021 Knorke Averagehood 


Stulle: Heute was "Normales"?

Knorke: Normal statt superverbleit.

Stulle: Deutschland, aber normal?

Knorke: Stinknormal. Ganz normativ normal. Normgerecht oder normkonform oder nicht.

Stulle: Ist Normal eigentlich normal?

Knorke: Nein, der Norman.

Stulle: Welcher Norman?

Knorke: Ein Superheld, der Norm-Man. Wie Superman, nur mit weniger in der Hose.

Stulle: Aha...
Karl-Konrad Knooshood, Anmerkung zum Gedicht

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Karl-Konrad Knooshood).
Der Beitrag wurde von Karl-Konrad Knooshood auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 31.08.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • knorkeknooshoodgmx.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)
  • 1 Leserinnen/Leser folgen Karl-Konrad Knooshood

  Karl-Konrad Knooshood als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Der Preis der Unsterblichkeit. Der Weg zwischen den Sternen 1 von Hermann Weigl



Seit ihrer Geburt war sie vor einer großen Gefahr versteckt worden. Endlich ist die Gefahr beseitigt und ihr Geist wurde geweckt. Sie verwandelt sich in eine wunderschöne Frau und ihre magischen Kräfte erwachen. Wird sie ihre Bestimmung erkennen?

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Alltag" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Karl-Konrad Knooshood

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Am Wochenende episch werden von Karl-Konrad Knooshood (Reime)
Höflichkeiten von Margrit Baumgärtner (Alltag)
> > > G u t e r - R a t < < < von Ilse Reese (Ratschlag)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen