Anschi Wiegand

Kinder leiden überall


Kinder leiden überall-
ist das richtig, solche Qual?
Kann man nichts dagegen tun,
als zusehen und auszuruhn?

Eltern prügeln ihre Kleinen,
hören wir denn nicht das Weinen?
Stellen wir uns lieber taub,
dass es uns die Ruh nicht raub?

Ist die „Dritte Welt“ auch weit,
weiß fast jeder heut Bescheid,
wie die Kindheit dort geschieht,
man häufig doch im Fernsehn sieht!

Trotzdem stellen wir uns blind,
ist es doch nicht UNSER Kind.
Selber schuld, so denkt man hier –
machts doch besser, so wie WIR...

Und in dieser Arroganz
sehn wir nicht die Folgen ganz!
Denn ist diese Welt kaputt,
geht’s auch UNS bald nicht mehr gut!

Seht die Kinder in den Kriegen-
wollen wir denn SIE besiegen??
Sie, die unsre Zukunft sind,
sollten retten wir geschwind!

Schützen vor den Grausamkeiten,
Frieden schaffen ohne Leiden!
Hier im KLEINEN schon beginnen,
nur SO können wir Krieg bezwingen!

Fern erscheint uns Kriegsgeschrei,
denken, wir sind nicht dabei.
Doch das schnell sich ändern kann
und dann sind auch WIR SELBER dran!



© Anschi,  im April 2003.... und leider nach wie vor gültig...

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Anschi Wiegand).
Der Beitrag wurde von Anschi Wiegand auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 05.09.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Die Autorin:

  • Autorensteckbrief
  • Anschipostweb.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)
  • 9 Leserinnen/Leser folgen Anschi Wiegand

  Anschi Wiegand als Lieblingsautorin markieren

Buch von Anschi Wiegand:

cover

Riss im Herz von Anschi Wiegand



Gedanken über das Leben und die Liebe, Träume und Sehnsüchte finden sich in den vielfältigen Texten dieses Lyrikbandes wieder und möchten den Leser einladen, sich auf eine besinnliche Reise zu begeben hin zur Herzensinsel, die jeder von uns braucht, um sich dem Leben stellen zu können.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (8)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Trauriges" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Anschi Wiegand

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Ich bin ein Hausgeist von Anschi Wiegand (Das Leben)
Abschied von meinem Hund von Hans-Jürgen Stecker (Trauriges)
Medaillen-Misere von August Sonnenfisch (Drogen & Sucht)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen