Rolf Hippler

Die Jahreszeiten

Frühling
 

Erste Knospen an den Zweigen

sich dem Licht entgegen heben.

Halme sprießen aus dem Boden,

die Natur erwacht zum Leben.


Vogelstimmen hört man trällern

und es taut der letzte Schnee.

Ohne Eis nun, frei und offen,

liegt er da, der kleine See.

 

Wärmer werden nun die Tage,

heller auch, es ist soweit.

Wälder Auen, alles jubelt,

es ist endlich Frühlingszeit.


 

Sommer

 

Wolken ziehen majestätisch,

Bergen gleich am Firmament.

Blauer Himmel, helle Sonne,

die aufs Land herunter brennt.

 

Bienen summen Vögel zwitschern,

hitzeflimmernd ist die Luft.

Blütenkelche sind geöffnet

und verströmen ihren Duft.

 

Bunte Wiesen, pralle Felder,

wie ein Meer aus Farbenpracht.

Überall herrscht frohe Stimmung,

wenn die Sommersonne lacht.

 

Herbst

 

Graue Wolken, sturmgetrieben,

über unsren Köpfen ziehn.

Bunte Blätter wirbeln tanzend,

durch die Luft zum Boden hin.

 

Laub bedeckt den Waldesboden,

raschelt leis bei jedem Schritt.

Eine Spitzmaus huscht vorüber,

nimmt die letzten Früchte mit.

 

Nebelschwaden wabern dampfend

aus nassen Wiesen heraus.

Denn der Herbst breitet den Mantel

über unsre Felder aus.

 

Winter

 

Kälte lässt die Äste brechen,

weiß gepudert ist das Gras.

In den warmen Stuben funkelt

Glühwein oder Punsch im Glas.

 

Schnee fällt leis in großen Flocken,

hüllt das Land in Watte fein.

Stände mit gebrannten Mandeln

laden zum Verweilen ein.

 

Und es toben Schneeballschlachten,

von den Hängen rodeln Kinder.

Weihnachten und Jahreswechsel

sind verbunden mit dem Winter.



© Rolf Hippler

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Rolf Hippler).
Der Beitrag wurde von Rolf Hippler auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 06.09.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • rolf.hipplert-online.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)

  Rolf Hippler als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

SILLE: Ein Engel hat's nicht leicht von Sille Rumpf



Eine Auswahl heiterer, nachdenklicher, trinkfreudiger und verrückter Gedichte und Lieder mit und ohne Engel der liedermaching-sille in Bochum.
Hin und wieder natürlich Ruhrgebiets-Slang.
Aus Madonnas Hit Material Girl wird ein geldgeiles Weib, das in einer geldgeilen Welt lebt.
Der Goldne Mond wird etwas anders empfunden als bei Goethe.
Es geht auch um einen Alten Nieselprim, die Spaßbremse Frau Hartmann, die im Viervierteltakt Walzer-tanzende Mathilda und durchzechte Nächte. Für den Schauspieler Leonardi di Caprio ist ein Lied dabei, und auch eins über den Liedermacher Reinhard Mey.
Mit Illustrationen der Künstlerin Stachel.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Jahreszeiten" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Rolf Hippler

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Bella Italia von Rolf Hippler (Erinnerungen)
Zeichen des Lenzes von Karl-Heinz Fricke (Jahreszeiten)
Abgeschrieben von Susanne Aukschun (Aktuelles)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen