Inge Hoppe-Grabinger

Die Zwiebel


Da, an einem Tempelgiebel
hängt ne rote Gartenzwiebel
mittels einer langen Schnur.
Zwiebeln sind an sich sensibel,
steht gewiss in mancher  Bibel,
und ein Wunder der  Natur.
Dürfen Zwiebeln Giebel schmücken?
Tun sie das aus freien Stücken?
Gibt's da Regeln, irgendwie?
Können Zwiebeln Schatten spenden,
darf man sie dafür verwenden?
Oder aber gilt das nie?
Schützt der Schatten einen Spötter,
gar den obersten der Götter,
da, wo er empfindlich ist?
Zeus, der überall begattet,
schläft im Giebel hier - beschattet,
von der Zwiebel sanft geküsst.
Zwiebeln sind im Fall des Falles
Nahrung, Trost und wirklich alles
und im Notfall sehr geschätzt.
Zwiebeln sind auch Götterspeise,
ihre Düfte sind sehr leise,
und man liebt sie bis zuletzt ....

9. Sept. 2o2l, - ihg -

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Inge Hoppe-Grabinger).
Der Beitrag wurde von Inge Hoppe-Grabinger auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 09.09.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Die Autorin:

  Inge Hoppe-Grabinger als Lieblingsautorin markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Heimat ist ein Paradies von Viktor Streck



Ein 17-jähriger Junge kommt in seine historische Heimat, nach Deutschland. Kein gewöhnlicher Junge, sondern einer, der bereits in den ersten Wochen so manches in der beschaulichen Kurstadt durcheinander bringt. Ein spannender Roman zu den hochaktuellen Themen unseres Lebens.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)

Inge Hoppe-Grabinger hat die Funktion für Leserkommentare deaktiviert

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Balladen" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Inge Hoppe-Grabinger

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Na, und? von Inge Hoppe-Grabinger (Limericks)
DER EWIGE FLUCH von Simone Wiedenhöfer (Balladen)
Geschenk von Edeltrud Wisser (Liebesgedichte)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen