Karl-Konrad Knooshood

An den Futtertrögen

 

 

Am dicken, breiten Futtertrögelein,

- wer darf da der Größte, Beste sein?,

Wer ist im Opferranking weiter oben,

- wer wird als Billigblech verschoben?,

Ist es eigentlich dünnluftig da droben?,

 

An den Empathie-Näpfen,

an der staatlichen Benefiz-Brust,

- wer sitzt an den tiefsten Töpfen,

darf schöpfen vollkehlig aus dem Unterdrückten-Wust?,

Es sind Feministen-Schnepfen,

und hehre "Antirassisten",

mit antiweiß gepolten Köpfen,

- diese Band sucht noch Bassisten,

die den tieftraurigen Bariton anstimmen,

moralin auf Abtrünnige eintrimmen,

 

Wer ist Rassenbester?,

Alle – außer Weiße,

- doch wer König Scheiße,

vom Plumpsklo sein darf,

das opferhierarchisiert man dann trennscharf:,

 

Schwarz ist besser als Asiatisch,

Homo- besser als Heterosexuell,

Trans steht noch viel höher,

- wer ist exemplarisch,

und steht in der Lotterie als Winner,

im wahnwitzig freidrehenden Karussell?,

 

Es ist intersektionell, eine Sekten,

ein neuer Wettbewerb der Extrawürste,

Minderheit gegen Minderheit, "Perfekte" versus Defekte,

Geschlecht gegen Geschlecht,

Perversion versus Perversion,

- wem's am meisten nach Beachtung dürstet,

der findet die maximale Inklusion,

- wer nicht, dem blüht die Exklusion,

dem steht an die Exkommunikation…,

 

Denn wer ist der Riese, wer der Zwerg,

wer der ärmste Wicht im großen Spiel,

wer ist der Boss im Verrückten-Zirkusdomizil,

wer König Kacke vom Fäkalienberg?












(27.06.2021)
(C) 2021, Knorke Victimhood 

 


Stulle: Soll ich das kurz vorwegnehmen? Die Tendenz, Opfer-Pyramiden aufzustellen, auf denen jede Art
von Person unterschiedlich hoch oder eben niedrig angesiedelt ist, darum geht's? Hattest DU das nicht
schon in der Mail angedeutet?

Knorke: Ein bisschen, da hast Du recht. Siehe, ja, medial, politisch und auf einigen öffentlichen Ebenen
wird tatsächlich ein Opfer-Ranking aufgemacht, wo alle wetteifern, wer das größte Opfer ist, die größte
schützenswerte Minderheit, welche "Privilegien" man abgreifen kann. Befeuert wurde das Ganze - auch
aber nicht nur - an rassischen Demarkationslinien: Schwarze stehen höher auf der Opferpyramide als
Asiaten, die wiederum höher stehen als Weiße. Frauen stehen höher als Männer, Trans- und
Homosexuelle haben auch noch eine Chance auf einen guten Platz. Es ist da etwas, das im Entstehen
begriffen ist, das...

Stulle: ...wenn ich Dich gleich unterbrechen darf: Aber das findet doch nur auf den "oberen Rängen" der
Gesellschaft statt, oder? Weil ich meine: Ich bin normaler Arbeitnehmer, mich beschäftigen solche
Themen nicht.

Knorke: Du bist ja auch - zum Glück - normal. Sorry für die krasse Beleidigung.

Stulle: Schon okay. Du schreibst davon, dass es darum geht, wer "König Kacke vom Fäkalienberg" sein
darf. Das kommt mir bekannt vor. War das nicht auch Dein großer Held der SJW- und Woke-Kritik,
SHLOMO F., der das mal gesagt hat?

Knorke: Korrekt gecheckt, mein Lieber! Wobei er es "König Scheiße vom Fäkalienberg" nannte. Ist ja fast
dasselbe.

Stulle: Und Du denkst, dass das so ist?

Knorke: Auf YOUTUBE gibt es FUNK, den "Jugend-Content" der Öffis, da musste Dir mal was anschauen,
am besten so viel wie möglich, dann merkst Du's. Und es ist auch das, das die Öffis gern schon in all
ihren Formaten propagieren, bei den Satire- und Comedy-Shows auch.

Stulle: Das glaub ich. Hab da viel Unsinn gehört.

Knorke: Es ist eine gestörte, verrückte Clownwelt, in der wir mittlerweile leben. Man kann sich ihr nur
noch bedingt entziehen, denn selbst wenn man sich verkriecht, kriegt man noch jede Menge davon mit.
Karl-Konrad Knooshood, Anmerkung zum Gedicht

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Karl-Konrad Knooshood).
Der Beitrag wurde von Karl-Konrad Knooshood auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 10.09.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • knorkeknooshoodgmx.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)
  • 1 Leserinnen/Leser folgen Karl-Konrad Knooshood

  Karl-Konrad Knooshood als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Emerichs Nachlass von Axel Kuhn



„Emerichs Nachlass“ ist ein Krimi, der im Jahre 1985 in Stuttgart spielt, vor dem Hintergrund des Krieges zwischen dem Iran und dem Irak, und in einer Zeit, in der sich auch noch die Stasi von der fernen DDR aus einmischen kann.

Emerich war ein Freund Hölderlins, und in seinem Nachlass könnten Briefe liegen, die den Dichter in einem neuen politischen Licht erscheinen lassen. Doch kaum sind Stücke aus diesem Nachlass aufgetaucht, liegt ihr Besitzer in seinem Schlafzimmer tot auf dem Boden. ...

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Gesellschaftskritisches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Karl-Konrad Knooshood

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Einladung zur Teezeit von Karl-Konrad Knooshood (Kneipenpoesie)
vorbei! aus! ende! von Monika Wilhelm (Gesellschaftskritisches)
Tosendes Meer von Rainer Tiemann (Natur)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen