Aylin

Impfzwang durch die Stalltür

Impfzwang durch die Stalltür

 

Stell dir vor, es ist Impfzentrum, Impfbus vor dem Badesee und Impfzelt vor dem Discounter- und kein Schwein geht hin. Was macht der Bauer dann mit den Schweinen? Er entzieht ihnen die Futtertröge und stellt sie ins Impfzentrum, in den Impfbus und ins Impfzelt. Denn der Bauer ist der Herr der Schweine.

Aber ist die Landesregierung auch die Herrin der Bürger? Diverse Landesregierungen planen oder haben schon beschlossen, dass Ungeimpfte im Quarantänefall keine Lohnfortzahlung mehr erhalten sollen. Denn wie Laumann, CDU/NRW im Düsseldorfer Landtag sagt: "Wenn ich mir die Freiheit rausnehme, mich nicht impfen zu lassen, dann muss ich für die Konsequenzen, die daraus entstehen, auch in vollem Umfang selbst persönlich einstehen." Was bitte ist das für eine Logik? Dann könnte man ja auch sagen: Wer einen Autounfall baut, der bekommt keine Lohnfortzahlung im Krankheitsfall. Er muss ja nicht fahren, kann ja laufen. Ist das noch Demokratie oder kann das weg?

Diese rudimentäre Entscheidung zieht sich durch alle Landesregierungsparteien und damit auch durch alle, die nun gerne zur Bundestagswahl gewählt werden möchten. Super Timing. Der Hintergrund ist, dass die Lohnfortzahlungen bisher vom Arbeitgeber geleistet wurden , aber ihm vom Staat erstattet wurden. Das will die Regierung nun nicht mehr leisten. Nach Kurzarbeit, Flutwelle, Existenznot durch Corona ist nun die Prämisse: Impf dich oder der sichere Futterplatz ist weg. Was kommt als Nächstes? Dass Ungeimpfte im Krankenhaus nicht mehr behandelt werden oder dass man seine Kosten selber tragen muss? Bei solch einer Steilvorlage per Bundesgesetz schließen sich die Krankenkassen doch sicher gerne an. Was Gewerkschaften erstritten und was als Jahrhundertentwicklung immer bejubelt wurde, nämlich die Absicherung von Arbeitnehmern und deren Familien im Krankheitsfall, dass kappen CDU, CSU, und SPD nun mit einem Dolchstreich, besser mit einer Impfspritze per Bundesgesetz. Als ginge es um einen Veggie-Day. Das ist unlauter und einer europäischen Demokratie nicht würdig.

Wie sangen die Prinzen einst so schön? „Du musst ein Schwein sein in dieser Welt.“ Aber sie haben sich geirrt. Du musst der Herr der Schweine sein…

 

 

 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Aylin).
Der Beitrag wurde von Aylin auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 11.09.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Die Autorin:

  Aylin als Lieblingsautorin markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Wolkenkinder Geschichten von Eleonore Görges



In diesem Buch erfahrt ihr, was zwei Wolkenkinder erleben, wenn sie mit ihren Wolkeneltern um die Welt ziehen. Piet, der Wind, hilft ihnen aus der Patsche, mit Nordlichtern tanzen sie den Feenwichtentanz und die Sterne bauen ihnen am Abend ihr Sternenbettchen. Sie machen Bekanntschaft mit einem Menschenkind, aber auch mit Hoppel, dem Osterhasen und an Weihnachten helfen sie sogar dem Christkind.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (6)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Nachdenkliches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Aylin

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Das Tor und der See( Symbolgedicht) von Aylin . (Beziehungen)
Weihnachten ich hab dich gerne von Sieghild Krieter (Nachdenkliches)
Winterzeit von Ingrid Drewing (Weihnachten)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen