Karl-Konrad Knooshood

11 zu 9, September zum 11. - 20 Jahre danach



 

September, zum 11.

(11.09.2020)

 

It was September Eleven,

The sky was blue,

Not nearly like heaven,

But horror came true:,

A plane, it flew,

On board a terror "crew",

Into the Two Towers,

And within a few hours,

The peaceful world we knew,

Was completely deceased,

And a (at first) nameless shameless disease increased,

That means: it grew,

And up to this day we have to deal with a handful guys with destructive powers,

Killed 3000 people…

 

Der konzertierte Schlag

(16.01.2015)

 

"Allahu akbar", so sie schrien,

unheilvoll ihr Schreigebet wie Muezzin,

lauthals brüllend, hassbeseelt,

Schrecken, Panik, Angst,

tropft' von allen Zinnen,

ein Feuer, aus Abgründen schwelt,

so sie ihr "Tagwerk" beginnen,

ihre Opfer ausgewählt,

knall'n sie, wie von Sinnen,

mit Gewehren und Pistolen,

unvermittelt, unverhohlen,

aus dem Diesseits, von hinnen,

und all das, kalt geplant,

wirksam angebahnt,

weniger Minuten binnen…

 

Insignien des Islam

(16.01.2016)

 

Terror, 9/11, Madrid,

London und Kofferbomber,

ein paar Karikaturen,

Riesenaufschrei , Allahu…,

Flaggenverbrennen, Tamtam,

Al-Qaida, BOKO HARAM,

es wechseln die Figuren,

doch überall lassen Allahs willige Selbstmordattentäterhuren,

an allem ihre destruktiven Griffel-Spuren,

Wie's in Paris und Nigeria kam,

diese Religion ist eiskalt grausam,

Tod und Verwüstung,

Strengauslegung des Korans,

das alles und mehr sind: die Gesichter des Islam!,

 

Die Welt ist aus den Fugen,

Leichenberge sie zum Himmel stapelnd,

Hass und Verblendung trugen,

sie in ihren starren, trockenen Herzen,

- und das ist mehr als blamabel,

für eine Glaubensgemeinschaft…

 

Das Wesen des Islam

(02.02.2015)

 

Peitschenhiebe,

Steinigung statt Nächstenliebe,

Peinigung und 5mal täglich zu Allah,

rituelle Reinigung, die Frau? Dem Manne untertan,

IS, AL QUAIDA, BOKO HARAM,

Terror, Killerkommandos und Größenwahn,

Hass, Ungläubigen-Overkill,

steht alles in Suren im Koran,

Fasten, Ramadan,

Recht hat stets nur der Imam,

das Leben ohne Denk und eignen Will'n,

ist so simpel-süß wie Aspartam,

Niemand liest dir die Leviten,

höchstens die Haditen,

nervige, zottelbärtige Konvertiten,

- All DAS ist der ISLAM!

 

Islamversteher in der luftigen Höhe ihrer Zeit

(09.03.2017)

 

Wenn ihr Gutisten, SJW und Besserwisser,

ihr Islamapologeten, Islamversteher,

hasserfüllte Imam-Moscheevorsteher,

Merkel-arschkriechende Antifa-Gewaltsam-Stricher,

euch endlich an die Macht geputscht habt,

das Land kaputtgemacht habt,

 

Wenn der feiste Sichelmond,

die Minarett-Armee,

über unsrer Stadt fett thront,

und alle Frauen nicht zu seh'n,

da sie unter Kopftüchern verschwinden,

sich scheu durchs Straßenbild winden,

 

Wenn ihr Idioten, Religioten,

euch wie feige, eierlose Kojoten,

von den Psychopathen des Islam,

erziehen lasst, was halal, haram,

wenn ihr Vollhonks konvertiert,

euch anbiedert und kapituliert,

 

Wenn ihr euren Schwanz oder die Klitoris,

beschneiden lasst, euch unter Scharia,

unterwerft wider Ratio und Mores,

dem Todeskult – oh mein' Geduld! Jessas, Maria!,

Dann bin und bleibe ich Paria,

bleibe standhaft – bis zuletzt,

werde der Letzte sein,

der sich euch verfickten IS-Bastarden noch widersetzt,

wollt ihr mir den Kopf abbeil'n,

so mag's das dann gewesen,

sein mit meinem Leben…

 

 

 



 


(C) (alles): 2021, Knorke Elevenhood 


Stulle: Heute ist ein trauriger Tag.

Knorke: Kann es kaum fassen: 20 Jahre ist das nun her - und alle westliche Intervention daraufhin hat
nichts gebracht. 3000 (!) Menschen starben, stürzten in den Tod, verbrannten elendig, wurden von
Trümmern begraben. Der unfassbarste Terroranschlag aller Zeiten.

Stulle: Die Frage gleich vorweg, der Klassiker: Wo warst Du an dem Tag?

Knorke: In einer mittelgroßen Stadt in einem Kreis in NRW, es war ein chilliger Tag, es wurde gegrillt, es
wurde etwas gegessen, es gab eine kleine Feierlichkeit. Womöglich hatte jemand Geburtstag.

Stulle: Eine Familienfeier?

Knorke: Möglich. Nichts Spektakuläres.

Stulle: Was hast Du zuerst gedacht?

Knorke: Vielleicht, was jeder gedacht hat: Dass es ein "Unfall" war. Doch das wurde schnell klar: Es
waren islamische Terroristen. Bis dahin hatte ich diese gefährliche Ideologie mit religiösem Anstrich gar
nicht auf dem Schirm, gar nicht beachtet, wahrgenommen. Ich wusste nicht viel darüber, wie
wahrscheinlich viele. Mir war zwar bekannt, dass da in einem ungemütlichen Teil der Welt diese
Wüstenvölker sind, diese Beduinen und so, diese lange, weite Gewänder tragenden Leutchen, aber deren
teilweise Radikalität und ihr Extremismus waren mir noch völlig fremd. Als dann Mitte der 2000er, etwa 3-5
Jahre nach dem 11. September 2001, die Bedrohung zwar abzuflauen schien, aber dann die "kleineren"
Anschläge in London, Madrid, Mumbai folgten, wurde mir klar: Das ist eine erhebliche Bedrohung.
Dennoch kenne ich nur eine ältere Bekannte, die schon Ende der 90er vor der Islamisierung warnte,
freilich sie noch nicht so nannte. Doch dass da Gefahr drohte, das wusste sie viel besser als Unsereiner.
Damals leugnete ich das, tat das als "Spinnerei" ab. Jetzt wird es immer realer. Der Islam breitet sich
ungehindert aus - und zwar nicht der moderate. Selbst hierzulande wird er willkommen geheißen, obwohl
zum Glück noch immer 76% laut einer großen Umfrage eben NICHT finden, dass "der Islam" zu
Deutschland "gehört". Er GEHÖRT hier auch nicht hin - und seine Ausbreitung ist zu verhindern. So gut
es noch geht.

Stulle: Du erwähntest zu Beginn unseres heutigen Telefonats IRFAN PECI. Was hat denn dieser Experte
für Islamismus und Aussteiger, dieser Kämpfer gegen die Islamisierung, zu sagen gehabt?

Knorke: Er erinnerte nochmal daran, dass der aktuelle SPD-KANZLERKANDIDAT (!) (!) (!) OLAF SCHOLZ
damals, als sich herausstellte, dass die Täter, die ins WTC geflogen sind, teilweise aus Hamburg kamen
und dort, wo er damals Innensenator war, sich radikalisierten, ganz im universitären Unter- und
Hintergrund, ganz heimlich, da leugnete er die große Bedeutung, die einer der vier Städte unseres Landes
mit mindestens einer Million Einwohner, also Hamburg, zukam. Er wollte es einfach nicht wahrhaben. Und
heute? Heute redet er sich weiterhin raus. Wie alle Kanzlerkandidaten. Und KEINER von denen hat die
Gefahr des Islam auf der Agenda, auf der Karte der Probleme, die es zu bekämpfen gilt.

Stulle: Manche sagen ja, dass das alles nicht so schlimm sei und man nicht von einer Islamisierung reden
könne...

Knorke: Wie können die das? Wenn schon Kantinen Halal-Food anbieten, wenn Moscheen aus staatlichen
Mitteln maßgeblich mitfinanziert werden, wenn DITIB unterstützt wird, wenn hier Hassprediger
ungehindert predigen können und es schon einige Anstrengung braucht, um überhaupt die Schließung
solcher Moscheen zu erwirken, wenn schon ganze Stadtteile von bekopftuchten Frauen voll sind, wenn
schon Ehrenmorde stattfinden, Gruppenvergewaltigungen, wenn es bereits Kinderehen gibt, die
arrangiert werden und, gerade in den Araberclans und Co. längst eine kleine islamische Parallel-Justiz
nach Scharia-Recht eingerichtet wird, wenn ARMIN LASCHET (Kanzlerkandidat der CDU) mit Islamisten
und anderen Hardlinern auf Tuchfühlung bzw. in großen, regen Kontakt geht, wenn übertriebene
Rücksicht auf muslimische Befindlichkeiten genommen wird (versuch mal, einen halbgaren Witz über
irgendwas Islamisches zu machen!), wenn schon jegliche Kritik am Islam zu "antiislamischer Hassrede"
oder gar "antiislamischem Rassismus" (obwohl der Islam keine Rasse ist) erklärt wird, wenn hier immer
wieder jetzt kleinere Anschläge stattfinden, von dann Leutchen, wie in Würzburg, ihren "persönlichen
Dschihad" verwirklichen, wenn sogar schon ein möglicher islamischer Feiertag zwecks Arschkriecherei
gegenüber unseren muslimischen Mitbürgern im Gespräch ist, dann sind wir schon mittendrin. Das sind
alles Tendenzen. Und guck Dir mal an, wie Islamverbände hofiert werden, wie sie querfinanziert werden,
aus Steuermitteln übrigens...

Stulle: Da ist ja diese Frage beim Wahl-O-Mat, wer dafür ist!

Knorke: Ja, alle drei Parteien, die einen Kanzlerkandidaten stellen, sind übrigens FÜR diese Förderung.
Daher weiß ich bereits, dass ich die einzige islamkritische Partei wählen werde. Aber das nur am Rande.
Durch den islamischen Terror, nicht erst seit dem IS, sondern auch Boko Haram, Al Qaida, sind schon
Hunderttausende Menschen gestorben, auch und gerade in islamischen Ländern selbst. Doch
zunehmend auch hier in Europa. Dann kommt noch der Geburten-Dschihad... Und jede Vergewaltigung
eines Islamangehörigen an einer Nicht-Islamangehörigen, hierzulande i.d.R. Deutschen, ist ein weiterer
Akt in diesem islamischen Terror, der gegen uns Westliche Welt betrieben wird. Und es geht leider weiter.
Und die "kleineren" Anschläge sind nicht weniger schlimm. Doch der 11. September ist halt die Zäsur, die
eine Dynamik in Gang gesetzt hat, die natürlich schon länger bestand. Mindestens seit den 70ern. Damals
arbeiteten RAF-Größen ja auch mit Islamisten zusammen. 1993 dann der Bombenanschlag aufs World
Trade Center...

Stulle: Der ging ja noch gut aus...

Knorke: Knapp.

Stulle: Bist Du nicht trotzdem der Ansicht, wir müssen uns mit den hier lebenden Muslimen arrangieren
sollten?

Knorke: Sie sind unsere ideologischen Feinde, solange sie sich zu ihrer Ideologie bekennen, solange sie
diesen Irrglauben für richtig halten. In den islamischen Ländern, aber auch hierzulande und in Frankreich
z.B. befürwortet eine beängstigend große Zahl an Muslimen, die Scharia sollte über sämtlichen Landes-
und "weltlichen" Gesetzen stehen. Das ist beunruhigend. Zudem weiß ich spätestens seit IRFAN PECIs
Insider-Berichten, dass ein starker innerislamischer Zusammenhalt besteht und selbst die gröbsten
Extremisten mitunter Zustimmung erhalten oder man maximal sagt: "Der und der ist etwas drastisch in
seinen Ansichten, aber im Grunde ist er ja Muslim, also..." - Es ist so, als genössen die linksradikalsten
Organisationen wie die Antifa großen Rückhalt in großen Teilen der Bevölkerung und der Politik...och,
sorry, ist ja schon so.

Stulle: Aber findest Du nicht, dass wir nicht alle Muslime unter "Generalverdacht" stellen sollten?

Knorke: Och bitte! Fängst Du jetzt auch schon mit dem Humbug an? Was ein dämlicher Schmonzes! DIE
stehen NICHT unter Generalverdacht, aber solange sie nach jedem neuerlichen Anschlag nach Kräften
relativieren und dabei von nichtislamischen Regierungs- und sonstigen Kräften unterstützt werden in
ihrem Schwachsinnssatz "Das hat alles nichts mit dem Islam zu tun", "nur ein Einzelfall", "Täter war
psychisch krank" (was sich nicht ausschließt mit religiösem Wahn)...Solange sind sie Teil des Problems.
Und siehe: der innerislamische Zusammenhalt. Solche Dinge sind echt problematisch. Und nein: Ich MAG
DEREN RELIGION/IDEOLOGIE NICHT und möchte NICHT, dass sie sich weiter in unserem Land
ausbreitet...

Stulle: ...Was, Du meinst, geschieht, wenn immer mehr Angehörige dieses Glaubens ins Land ziehen?

Knorke: Zwangsläufig ja. Und die Neuankömmlinge, aus welchen Gründen oder Nichtgründen sie auch
immer kommen, sind leider meist die konservativeren Muslime, mit anderen Worten: Die extrem
Gläubigen. In diesem Fall: Ein Problem.

Stulle: Wie soll es weitergehen?

Knorke: Der Islam muss zurückgedrängt werden, mit allen legalen und machbaren Mitteln! Den wenigen
wirklich moderaten Muslimen muss klargemacht werden: WENN Ihr hier friedlich mit uns leben wollt,
HABT IHR unsere Landesgesetze anzuerkennen (und nicht die Scharia als höherwertig anzusehen!) - und
Euch zu assimilieren. Das heißt auch, dass Ihr keine Kopftücher tragen sollt und müsst, denn dieses
Symbol archaischer Frauenunterdrückung im Islam hat in einem säkularen, freien Land nichts zu suchen!
Insbesondere NICHT, wenn Ihr irgendwelche öffentlichen Ämter bekleidet, in denen JEGLICHE Neutralität
von JEGLICHER Religion gefragt ist! Klare Regeln. Und wer Anschläge macht: Stante pede Abschiebung.
Wer hier den Dschihad predigt: Abschiebung, Moschee wird geschlossen, hohe Geldstrafen etc. Da wäre
Einiges möglich. Und Halal-Food? Bitteschön, aber bitte nur in Euren speziellen Läden! Und
Islamverbände? Gerne, aber müsst Ihr alles selbst bezahlen! Neue Moscheen? Wenn wir es gestatten und
Ihr den Baugrund dafür rechtmäßig erworben habt - und NICHT aus unseren Steuergeldern! DITIB-
Finanzierung aus dem Ausland? Muss unterbunden werden!

Stulle: Ist das nicht ein bisschen hart?

Knorke: Es ist das NOTWENDIGE, wenn wir nicht wollen, dass unser ganzer Kontinent, auf dem die
Islamangehörigen schon ein gehörig wachsendes Kontingent an Mitgliedern dieser Religion haben, sich
auf Dauer in eine Art Kalifat verwandelt. Die Gefahr ist real! Der 11. September ist allerdings der bislang
verheerendste Anschlag. Heute ist der Tag, all der Anschläge zu gedenken, die im Namen des Islam und
des Allah-Wahnsinns ausgeführt wurden und bei denen Tausende Unschuldiger ums Leben gebracht
wurden. Der islamische Terror ist die größte Geißel der Menschheit in dieser Zeit - und der Klimawandel
ist dagegen ein feuchter Furz aus Annalenas Pandora-Büchse. Der Islam hat der Westlichen Welt, d.h. der
christlich und jüdisch geprägten, inklusive Israel, den Krieg erklärt. Die beste Strategie im Konflikt kann
NICHT Appeasement sein. Denn das funktioniert nie. Und indem man sich von vornherein unterwirft, ist
man erst recht auf der Verliererstraße. Das "Friede Freude Eierkuchen"-Konzept wird nicht funktionieren.
Um diesen Krieg zu gewinnen, muss der Westen, müssen wir in einem gewissen Sinne aufhören, uns
diesen Islamangehörigen anzubiedern und so zu tun, als seien wir alle gleich und hätten allesamt nur
friedliche Ziele. Der Islam hat eine blutige Geschichte, die blutigste von allen, auch noch lange nachdem
das Christentum endlich friedlich geworden war - und die Mentalität der Muslime ist großenteils eine wie
bei Mafia-Mitgliedern: Alles für die "Familie", also alles für die Umma, die Gemeinschaft aller Muslime
weltweit und das Endziel.

Stulle: Endziel?

Knorke: Das Endziel des Islam ist tatsächlich die Eroberung der ganzen Welt, d.h. dass ALLE Menschen
Muslime werden (müssen). Das ist unverhohlen schon im Koran und den Hadithen zu finden - und so
leben es echte Muslime, die nicht "westlich aufgeweicht" und moderat sind. So müssten sie es leben -
und leider nicht allzu wenige leben es auch so. Es gilt, hier wachsam zu sein und den Anfängen zu
wehren, wie etwa auch in Sachen Corona, wenn es um die Spaltung in Geimpfte/Ungeimpfte geht und
wenn die Regierung ihre demokratischen Prinzipien hinter sich lässt und beginnt, soft-autoritär zu
werden.

Stulle: Puh, das ist eine ganze Menge. Dann wünsche ich Dir einen weiterhin angenehmen Tag, es ist ja
jetzt sonnig...

Knorke: Weiß noch nicht, ob wir zwei heute viel unternehmen, ich meine meine Partnerin und ich. Bislang
ist alles ziemlich überschaubar vom großen Brimborium...
Karl-Konrad Knooshood, Anmerkung zum Gedicht

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Karl-Konrad Knooshood).
Der Beitrag wurde von Karl-Konrad Knooshood auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 11.09.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • knorkeknooshoodgmx.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)
  • 1 Leserinnen/Leser folgen Karl-Konrad Knooshood

  Karl-Konrad Knooshood als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Du und ich - Gedichte über Verbundenheit und Glück von Marion Neuhauß



35 Gedichte über das Glück, miteinander den Lebensweg zu beschreiten. Aber auch darüber, die schwierigen Momente im Leben zu meistern. Verbundenheit und Nähe sind ein solch wertvolles Geschenk, wir sollten gut darauf aufpassen! Und auf die Menschen an unserer Seite!

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Aktuelles" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Karl-Konrad Knooshood

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Eine Kindergeschichte von Karl-Konrad Knooshood (Allgemein)
Sonntag im Frühling von Franz Bischoff (Aktuelles)
Ehedrama von Klaus Heinzl (Limericks)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen