Karl-Konrad Knooshood

Propan




 

Propaganda und Panikmache,

gemeinsam sind sie Propan,

ein Gas, das sich leicht entzünden kann,

 

Wird die Angst geschürt,

kein Plan, wohin das führt,

ob's Corona ist & zweite Welle,

sei's das Klima, Hitzehölle,

als ob der Countdown liefe,

führt 's in unbekannte Tiefe,

wenn's heißt: 2030 ist Schluss,

- unwissenschaftlicher faktenbefreiter Stuss!,

 

Panikmache, Propaganda,

Propaganda, Panikmache,

Das Fass geht hoch,

da aus jedem 8. Loch,

einer von 88 Nazitrollen kroch,

angeblich droht uns noch,

ein Sturm aufn Reichstag, die "Machtübernahme",

- ja, man muss eben alles einrahmen,

in Propaganda und Panikschüren,

zusammen haben sie Starallüren,

sind explosiv: PROPAN,

- hält man da 'ne Lunte dran,

war's das dann…,

 

Propaganda, Fanatismus,

sie führen ein gemeinsames Leben,

zusammen sind sie "bloß" PROFAN,

so klingt 's, das muss wohl sich geben,

nur: was folgt dann,

wäre zu überlegen, von wegen:,

Welchen Schluss muss dies nahelegen?,

Ist Handeln vonnöten – oder Passivität?,

Wehe nämlich dem, der in die Mühlen gerät…,

 

Daraus besteht alles,

unsre Kultur aus Angst,

sie ist unsre Fliegenfalle,

in die man leicht gelangt,

zwar predigt man uns, bangt,

dass nur Zweifler Angst noch schüren,

man werde souverän uns führen,

durch alle Krisen und Kabale,

doch man spinnt die Fäden,

zurrt sie eng um unsre Genitale,

unsre Hälse und um jeden,

ein Gurt, der lange hält,

erst nach dem Tod zu Boden fällt,

 

Propaganda, Panikmache,

das sind die wesentlichen 2,

man menge noch Desinformation und Lüge bei,

des Dissidenten Dämonisierung,

Hohn, Häme, Gehässigkeiten,

sind Weg und Mittel beizeiten,

gern in Kombi, Legierung,

geschmiedet das Blech der Legitimierung,

für jede totalitär im Sinnen befindliche Regierung…












(23.09.2020)
(C) 2021, Knorke Agitpropood 


Stulle: Propangas ist extrem explosiv, wusstest Du das?

Knorke: Halbwegs, deshalb schrieb ich drüber.

Stulle: Glaubst Du wirklich, dass wir in einer Kultur der Angst leben?

Knorke: Der Begriff ist nicht von mir, das steht fest. Selbst die linkesten Filmemacher wie dieser Fettsack
MOORE hatten das schon gebracht. Sie kommen nur zu anderen Schlussfolgerungen als Unsereiner. Das
Problem ist, dass ich konservativ bzw. moderat rechts bin, ohne Schweinkram, weshalb meine
Konklusionen anders sind als die MOOREs. Der denkt natürlich, dass alles Schuld der Konservativen ist.
Ich jedoch stelle fest, dass wir längst in Angst-Zeiten leben. Und unsere Regierung ist schon ziemlich
links, neulinks aber sehr, sehr links.

Stulle: Im Grunde ist das doch seit Jahrzehnten mehr oder weniger so, hat sich nach und nach
eingeschlichen.

Knorke: Natürlich, das ist klar. Nun schau Dir die Corona-Krise an, was uns da Angst gemacht wird, wie
unsere Unsicherheit geschürt wird - und das ist längst nicht der einzige Sektor. Übrigens von denselben
Regierenden und Massenmedien, vom selben Mainstream der Gesellschaft, der uns immer wieder vor
"Scharfmachern und Angstmachern" warnt.

Stulle: Auch vor Leuten, die DEINES Erachtens die Wahrheit sagen? Oder die vor REAL gefährlichen
Entwicklungen warnen?

Knorke: Ungefähr diese, ja. Um fair zu sein: Manchmal, aber nur manchmal ist es ein wechselseitiges
Angstspiel, wenngleich die konservative Seite mit allem Recht behalten hat, was sie prophezeite,
jedenfalls seit 2015: Die Masseneinwanderung brachte erhebliche Probleme mit sich, die alle schon in
ihren groben Strukturen vorhergesagt wurden. Dann hieß es oft: Scharfmacherei, Panikmache,
Verschwörungstheorie. War es nicht, wenn sich u.a. z.B. herausgestellt hat, dass alle zwei Tage eine
Gruppenvergewaltigung stattfindet. Das war früher definitiv NICHT. Nicht nur das. Auch die
Messerstraftaten, auch die anderen Kapitalverbrechen. Es ist kein Witz mehr. Was wird gemacht:
Beschwichtigt, beruhigt, obwohl die Gefahr doch REAL ist! Auf der anderen Seite wird vor Hirngespinsten
Angst gemacht. Etwa so: Die linksextreme Gewalt nimmt stetig zu (der Fall LINA E. ist nur eins der
vorläufigen Highlights), während man uns warnt, dass angeblich überall "gut vernetzte" Rechtsextreme
seien.

Stulle: Eins ist mir aufgefallen, neulich gehört: Als Razzien im linksextremen Milieu stattfanden, war
binnen weniger Minuten (!) eine DIE-LINKE-Politikerin vor Ort, um als Zeugin zu fungieren, dass die
Polizei da keinen Scheiß macht. Ich dachte nur: WENN die Gegenseite SO GUT vernetzt WÄRE, wieso
steht dann bei einer Hausdurchsuchung bei einem "Rechten" nicht auch direkt ein AfD-Politiker vor der
Tür steht. Außerdem: Gibt es etwa die "blaue Hilfe" für (zu Unrecht oder nicht) Verfolgte Rechte, denen
die Bude gefilzt wird?

Knorke: Du meinst: Es gibt die "rote Hilfe"? Ja, die ist für LINA E. und Konsorten. Also die rufen dann
auch schon mal ungeniert zu Spenden auf, etwa auf TWITTER. Nicht zu fassen! Angesichts dessen, was
die Dame getan haben soll, dürfte selbst das nicht mit einer Bewährungsstrafe enden! Falls doch: Fehler
in der Justiz! Definitiv. Aber ja, Du hast recht: Die "rechte" Seite ist viel weniger gut vernetzt, als es uns
SUNDERMEYER und andere "Experten" Glauben machen wollen. Abgesehen davon, dass für diese Leute
die moderatesten Konservativen und sogar Libertäre, die ein ganz anderer Schlag Mensch sind, der eher
der FDP (wenn man von Parteien spricht) und sehr, sehr gemäßigten Positionen der Freiheitlichkeit
zustrebt. Ich meine: Ein GUNNAR KAISER ist doch kein NAZI, Mensch! Aber: In den Kreisen des linken
Mainstreams, in den Augen dieser "Rechtsextremismus-Experten" wie OLAF S. ist der Nazi. Ich wäre es
auch, da ich die Folgen der muslimischen Massenzuwanderung sehe, benenne, kritisiere, da ich die Teile
der Realität anerkenne, die einer wie der nicht wahrhaben will. Die er sogar aktiv ausblendet. Wie auch
ARMIN LASCHET, der sich gar nicht vorstellen konnte, dass Frauen wegen dieser Leutchen nachts
ANGST haben!

Stulle: Angst, von einem Zugewanderten überfallen zu werden?

Knorke: Oftmals ja, denn diese Leute schreiten des Öfteren zur Tat, nicht alle, klar, aber: Manche schon.
Alle zwei Tage sogar in Gruppen, wie wir jetzt wissen. Es sind Zustände...Untragbar. Das heißt ja nicht,
dass ich will, dass man diesen Herrschaften was antut. Es wäre viel besser, wenn man die meisten gar
nicht erst hierher ließe. Doch wie gesagt: Das ist gefährlich, da begibt man sich auf dünnes Eis. Dann
heißt es wieder, man sei menschenfeindlich, fremdenfeindlich und all diesen Scheiß. Einfach nur traurig.
Natürlich gibt es noch andere Themen: Siehe Corona, siehe die Hysterie mit dem Klima, dann die Ahr-
Flut, bei der separiert wurde in "gute" und "schlechte" Helfer. Zum Kotzen. Dann natürlich die immer mehr
steigenden Lebenshaltungskosten und das Problem mit dem Platz im Land: Linke Schizophrenie. Auf der
einen Seite beklagen sich die SED (zurzeit: DIE LINKE) und GRÜNEN am lautstärksten jammernd darüber,
wie schlimm das mit dem allgemeinen Wohnraum- und Wohnungsmangel ist, insbesondere, was
BEZAHLBAREN betrifft. Auf der anderen Seite labern die immer: "Wir haben Platz" und wollen am liebsten
ganz fucking Afghanistan, Syrien und obendrein noch den Irak ins Land lassen. Es ist bestrickend.

Stulle: Wie geht es weiter? Was tun gegen die Angst?

Knorke: Wichtig wäre: Die Politik muss damit aufhören, uns was vorzumachen. Das wird nur nie
geschehen, denn gerade die MERKEL-Epigonen und ihre gesamte Entourage lügt locker vor sich hin, die
Lüge, der Bruch des Rechts (der Rechtsstaatlichkeit) und der Gesetze, die zur Gewohnheit dieser
Regierung geworden sind. Die sind sehr problematisch. Die Politiker sollten sich der Wahrheit zuwenden,
der Realität auch, was die Verhältnisse in diesem Land betrifft. Dafür müssen sie über ihren Tellerrand
schauen. Und handeln! Alles tun, um das von ihnen regierte Volk zu schützen! Denn DAFÜR sind sie
ursprünglich DA! Das ist ihr JOB! Sie halten sich jedoch für über den Gesetzen stehend. Und ÜBER uns
allen! Ein Jammer. Stattdessen wird Propaganda betrieben, von Medien, die sich übrigens voll auf die
Seite der Regierung gestellt haben! Das war früher noch anders, zu KOHLs, selbst SCHRÖDERs Zeiten!
Selbst von SCHMIDT hab ich das gehört. Da war nicht ständig nur Lobhudelei und Zustimmung! Bei
weitem nicht.

Stulle: Danke, Knorke, für das Gespräch.

Knorke: Nicht zu danken. Dir auch.
Karl-Konrad Knooshood, Anmerkung zum Gedicht

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Karl-Konrad Knooshood).
Der Beitrag wurde von Karl-Konrad Knooshood auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 14.09.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • knorkeknooshoodgmx.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)
  • 1 Leserinnen/Leser folgen Karl-Konrad Knooshood

  Karl-Konrad Knooshood als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Heiter Bis Wolkig von Yvonne Habenicht



Kleine Erzählungen aus dem Alltag, wie der Titel schon sagt: Heiter bis wolkig. Ein kleines unterhaltsames Büchlein.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Allgemein" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Karl-Konrad Knooshood

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Der Geschmack der Stadt von Karl-Konrad Knooshood (Allgemein)
Natur und Gesundheit von Karl-Heinz Fricke (Allgemein)
Vom Dualismus von Heino Suess (Autobiografisches)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen