Brigitte Waldner

Verkehrt ist die Welt


Es ist nicht der Hund, der miaut
und nicht die Katze, die bellt,
es ist in der Idylle zu laut
sie ist unter Gestank gestellt.
Die grünen Flächen sind verbaut,
die Bäume gefällt,
wohin mein Auge schaut,
verkehrt ist die Welt.

Wo ursprünglich Weiden und Äcker waren
mit grasenden Rindern, Schaf und Reh,
verläuft heute die Autobahn, zuasphaltiert für
Millionen von Autos und LKWs.
Aus Obstgärten wurden Parkplätze.

Die Sumpfgebiete wurden trockengelegt
und zu Gewerbeparks umgewidmet,
wo sich Betriebe ansiedelten, die große Flächen versiegelten.
Wo früher Störche lebten an einem kleinen See,
wird heute Müll gesammelt, vergraben und verbrannt.

Die Hauskatze, die sich Menschen zugehörig fühlt,
ist zahm, lässt sich streicheln und gilt als normal.
Die Stallkatze, die ohne Menschenkontakt aufwächst,
ist scheu und wild, weil sie sich Katzen zugehörig fühlt.
Das nennt man zu Unrecht „falsch geprägt“.

Der Mensch fühlt sich den Rindern zugehörig
und trinkt lebenslänglich Muttermilch von der Kuh,
wenn möglich, auch von Schaf und Ziege.
Was, bitte, sagt die Kuh dazu? „Muh!“
Die Schafe und die Ziegen sagen: „Mäh!“

Die Menschen züchten Tiere zum Schlachten,
erschießen Wild, und nutzen Tiere.
Wenn es höhere Wesen über Menschen gäbe,
dann würde der Mensch genauso misshandelt werden,
gezüchtet, genutzt, geschlachtet,

als Freiwild geschossen, wie Rehe,
damit sie die jungen Bäume nicht verbeißen,
und sich ihre Population in Grenzen hält;
als Sklave genutzt zur Arbeit,
um höheren Wesen das Leben zu erleichtern.

Die Babys, den Müttern entzogen,
zum Aufwachsen anderweitig untergebracht,
ereilte dasselbe Schicksal, wie Kälbern.
Wer leben darf und wer jung sterben muss,
entscheiden andere, höhere Wesen.

Die Wesen, die höher sind als der Mensch,
das wären die Götter, die es nicht gibt.
Daher haben sich die Menschen gespalten,
in niederes Volk und in höhere Götter,
die höheren Götter unterdrücken das niedere Volk.

Wenn man in hunderten von Jahren wieder
in diese Gegend kommen würde,
dann würde erneut alles anders aussehen.
So geht es immer fort, weil Menschen alles ändern,
zuwider der Natur.

© Brigitte Waldner
 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Brigitte Waldner).
Der Beitrag wurde von Brigitte Waldner auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 16.09.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Die Autorin:

  • Autorensteckbrief
  • 1und1melodieeclipso.at (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)
  • 2 Leserinnen/Leser folgen Brigitte Waldner

  Brigitte Waldner als Lieblingsautorin markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Höllische Rache von Doris E. M. Bulenda



Die Rache einer Frau = Himmel vs Hölle

Wenn du bei dem Versuch, deine verschi…ne Beziehung mit dem undankbarsten Kerl, den es gibt, zu retten, in den Tod geschubst wirst …
Wenn du als das arme Opfer vor den Himmelspforten stehst und von einer Horde selbstverliebter Engel bedrängt wirst …
Wenn dein Hunger nach Rache deine Gedanken, dein Herz und deine Seele vernebeln … Betrittst du da den Himmel oder nimmst du womöglich die Abkürzung durch die Hölle? Wenn du dann noch die Chance bekommst, deinen verhassten Ex zu entsorgen …
Landest du womöglich als Specialagent direkt bei Luci denn nichts ist so schlimm, wie die Rache einer verschmähten Frau!

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Gedanken" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Brigitte Waldner

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Über das Fechten und Stehlen von Brigitte Waldner (Leidenschaft)
Ferien ins Ich von Silvia Milbradt (Gedanken)
Der Porsche von Karl-Heinz Fricke (Verrücktheiten)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen