Siegfried Fischer

... einfach noch ein bisschen leben

 

Es hatte doch gerade erst richtig angefangen.
Nicht mal „ein Hundeleben“ durfte er führen!


* 18. September 2008  -  † 2. April 2009


JANOSCHS letzte TRAUMSTUNDE

ich möcht’ noch mal ins wasser springen
dem herrchen schnell das stöckchen bringen

an seinen neuen schuhen nagen
noch einmal nachbars katzen jagen

mit meinem frauchen brot einkaufen
und dann mit mama luna raufen


möcht’ noch mal ein kissen zerreißen
und mitten auf den rasen sch ...

im garten große löcher graben
noch etwas spaß und freude haben

noch einmal in der sonne liegen
(nur ohne diese doofen fliegen)

und vor dem fressen pfötchen geben

einfach noch ein bisschen leben


 

text & foto © sifi 2009/2021

 

Wiedereinstellung inspiriert durch das Gedicht "Hundeelend" von Janna Ney.
Jetzt mit einem Foto von Janosch. Morgen wäre er 13 Jahre alt geworden.
...........................................................................................................................................
Zum Titel: "Janoschs Traumstunde" ist eine bekannte Zeichentrickreihe für Kinder
nach Geschichten des deutschen Kinderbuchautors und Schriftstellers Janosch.
...........................................................................................................................................
Siegfried Fischer, Anmerkung zum Gedicht

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Siegfried Fischer).
Der Beitrag wurde von Siegfried Fischer auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 17.09.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  Siegfried Fischer als Lieblingsautor markieren

Buch von Siegfried Fischer:

cover

Nicht alltägliche Hausmannspost: Scherzartikel, Wortspüle und Küchenzeilen aus Valencia von Siegfried Fischer



Lehrerin C. wird an die Deutsche Schule Valencia nach Spanien vermittelt. Etwas unvermittelt wird dadurch der mitausreisende Ehegatte S. zum Hausmann und hat nun mit Küche, Haus, Garten, Pool und der spanischen Sprache zu kämpfen.

Eines schönen Vormittags beginnt er seinen ersten Haushaltsbericht zu verfassen und als E-Mail an Freunde und Verwandte zu versenden.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (3)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Abschied" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Siegfried Fischer

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Singe, wem Gesangbuch gegeben ... von Siegfried Fischer (Tiere)
Mit wehem Herzen.. von Martha Koschmieder (Abschied)
Baden in der Regentonne? von Paul Rudolf Uhl (Balladen)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen