Aylin

Berührende Szenen im Park hinter den Wahlständen

Berührende Szenen im Park hinter den Wahlständen

 

Wer läuft wie ein Rind in die nahende Nacht?

Es ist Armin Laschet, der immerzu lacht.

Da kommt ihm der Söder und sagt: Mensch, du Hirrsch,

sei gstad, mach mal ernst, denn wir sind auf der Pirsch!

 

Doch zu ihm steht Merz in der Nacht wie ein Block

mit eiserner Miene - ein echter Black Rock

und brüllt: Lass ihn lachen, du bayrischer Tor.

Er kann, was du nicht kannst: Er nimmt’s mit Humor.

 

Nun naht noch die Uschi, die sinnlicher flötet:

Ich hab grade nen AFDler getötet.

Ich sagte : Du Rechter - da fiel er, er fiel,

weil ich doch so gern mit der Heckler rumspiel.

 

Und Laschet, der lacht, lacht herbei sich den Spahn.

Doch Söder zieht dem gleich den goldenen Zahn.

Mensch Spahn, geh ins Dickicht, geh bloß aus dem Bild!

Du machst uns ja sonst alle Youtuber wild.

 

Da kommen noch Lindner, Kubicki vorbei.

Sie schaun intressiert, als wärs doch einerlei.

Adrett und im Zwirn, der mit Nadeln besticht,

grinst Lindner nur höhnisch, Kubicki grinst nicht.

 

Von ferne sieht man rote Hände sich winken,

hört Grölen, als würd wer im Wodka versinken.

Die Klöckner am Stand, die fällt gleich mal ihn Ohnmacht,

weil sie nicht mehr weiß, ob der Scholz es dann ohn’ macht.

 

Der Laschet lacht wieder, er ist ja nicht dumm,

und Söder bohrt sich in der Nase herum.

Die Klöckner fällt wieder in Ohnmacht, wie schade,

und Uschi packt Heckler. Sie war nie geladen.

 

Da naht eine Mutti mit Einkaufskorb, Kind.

Schaut skeptisch, besorgt, wie so Mütter halt sind.

Da fragt sie ihr Sohn, etwas altklug, als kenn er

die Szene: Ach, das sind im Park dann die Penner?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Aylin).
Der Beitrag wurde von Aylin auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 20.09.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Die Autorin:

  Aylin als Lieblingsautorin markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Wolken klingen rosa von Katrin Meyer



Alex lebt nach dem Motto „all you can feel”. Nach einem Zusammenbruch erholt sie sich in den Berchtesgadener Alpen und erfährt in einem Workshop zum Thema Hochsensibilität, dass es noch andere Menschen gibt, die nach dieser Devise leben. Erleichtert über diese Erkenntnis beginnt sie, ihre Vergangenheit völlig neu zu bewerten und beabsichtigt, in Zukunft ihre eigenen Regeln aufzustellen. Aber Veränderungen sind für Hochsensible gar nicht so leicht umzusetzen. Erst recht nicht, wenn wenigstens die Beziehung ein sicherer Hafen zu sein scheint. Doch dann begegnet Alex dem Fotografen Quirin und plötzlich ist gar nichts mehr sicher.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (3)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Absurd" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Aylin

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Karneval in Berlin von Aylin . (Aktuelles)
Onkel Karl von Monika Litschko (Absurd)
Ein Engel, der dich liebt von Adalbert Nagele (Liebesgedichte)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen