Michael Bernt

Mein Nano-Riff

Ich schau in mein Aquarium, mit Meerwasser gefüllt .

Es schwimmen ein paar Fische rum, ansonsten ist es wild

besetzt - mit vielen Arten verschiedenster Korallen,

die täglich darauf warten und mir sehr zum Gefallen,

dass morgens früh um acht, die Sonne künstlich scheint,

sie weckt dann aus der Nacht, ihre Farbenpracht erscheint .

 

Zwanzig Arten sind im Becken, die mich des Tag‘s erfreuen .

Stetig meine Neugier wecken - prächtig wachsen und gedeihen .

Ihr Wachstum funktioniert so gut - sie geh‘n sich auf die Pelle -

sind voreinander auf der Hut, wechseln auch mal die Stelle,

welche ICH   für sie auserkoren, als Platz vorhanden war .

Mal wird auch eine neu geboren, war vorher noch nicht da .

 

Evolution hat, mit Bedacht, sie mit Waffen ausgerüstet .

So nässeln sie, bei Tag und Nacht, doch niemand ist entrüstet,

dass diese Art des Lebens, genannt auch Blumentier,

hier auch mal kämpft vergebens, im Krieg um das Revier .

Der Einzige   der das bedauert, das bin mal wieder ich .

Da in mir ja   Verstand auch lauert, wünsche ich Kriege nicht !

 

Doch ich - muss mich jetzt revidieren . Die Dinge sind hier anders .

Miss Evo würde insistieren, sie hätte ganz besonders

viel Wert darauf gelegt, dass jede ihrer Kreationen,

nach Arterhaltung strebt, um möglichst lange hier zu wohnen .

Und somit ist es auch kein Krieg, sondern nur kluge Strategie .

Der Klügere erfährt den Sieg ! Der Starke gewinnt nie !

 

Manchmal  - denk ich für mich selbst - ‚Ist es richtig was ich mache ?‘

Ist sie das,  wofür du‘s hältst, denn tatsächlich auch die Sache,

die sich die Fische und Korallen freiwillig für sich wählten

und nicht nur mir - hier - zum Gefallen, die letzten Jahre zählten ?!

Im Aquarium eine Welt, funktionierend zu kreieren,

gelingt heut schon mit wenig Geld . Doch da draußen, da verlieren

wir was hierfür einst Idee und genialer Anstoß war .

Schließen am Fenster das Plissee und nehmen so jetzt nicht mehr wahr,

wir sind vermeintlich ziemlich klug, um Leben künstlich zu verwalten .

Doch scheinbar doch nicht klug genug, um es da draussen zu erhalten !

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Michael Bernt).
Der Beitrag wurde von Michael Bernt auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 04.10.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • Msberntweb.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)

  Michael Bernt als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Zwei himmlische Gefährten von Marion Metz



Lilly Nett ist ein überaus durchschnittlicher Mensch und Lichtjahre davon entfernt, sich selbst bedingungslos zu lieben. Sie fühlt sich zu dick, ihr Mann ist nur die zweite Wahl und grundsätzlich entpuppt sich ihre Supermarktschlange als die längste. Ihr Alltag gleicht der Hölle auf Erden. Lillys Seele schickt ihr beständig Zeichen, doch ihr Ego verhindert vehement, dass Lilly Kontakt zu ihrem inneren Licht findet. Bis ein einschneidendes Erlebnis den Wandel herbeiführt und sie wie Phoenix aus der Asche neu aufersteht: Geliebt, gesehen, vom Leben umarmt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Nachdenkliches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Michael Bernt

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Frostiger Morgenspaziergang von Michael Bernt (Winter)
In Worten von Margit Farwig (Nachdenkliches)
NOVEMBERFREUDE von Christine Wolny (Lebensfreude)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen