Anschi Wiegand

Seifenblasen


bunt schillernd
Seifenblasen gleichend
schweben sie durch die Luft
unsere Träume vom Glück
geben uns eine Illusion
von Schönheit und Freude
von Freiheit und Schwerelosigkeit
zaubern ein Lächeln
auf unsre müden Gesichter
bis sie dann unvermittelt
zerplatzen

doch sind diese Seifenblasen
nicht nutzlos
da sie uns Farben schenken
und ein Lächeln
uns mitfliegen lassen
in Richtung eines Zieles
das wir manchmal
dann doch erreichen
nach Umwegen und Ernüchterung
doch noch ankommen
im Glück


© Anschi, 20. Nov. 2003/ zweite Strophe 10.10..2021




°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
°°°°°°°°°°°°°°°°°
°°°°°°°°°°°
°°°°°
°°°
°

Die Zeiten ändern sich, so auch die Sicht der Dinge aufgrund der Erfahrungen.
Die erste Strophe des Gedichtes entstand 2003 in einer Lebensphase, da vieles zerbrach. Der Text damals
endete mit Enttäuschung und Hoffnungslosigkeit.
Heute, 18 Jahre später, konnte ich den Text mit der zweiten Strophe ergänzen, weil ich erfahren habe, dass
ein zerplatzter Traum nicht das Ende ist... und dass sich manchmal nur die Ziele ändern, bevor man sein
persönliches Glück gefunden hat. Glück ist ohnehin relativ... und manchmal sieht man es erst auf den
zweiten Blick!
Anschi Wiegand, Anmerkung zum Gedicht

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Anschi Wiegand).
Der Beitrag wurde von Anschi Wiegand auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 10.10.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Die Autorin:

  • Autorensteckbrief
  • Anschipostweb.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)
  • 9 Leserinnen/Leser folgen Anschi Wiegand

  Anschi Wiegand als Lieblingsautorin markieren

Buch von Anschi Wiegand:

cover

Mit einem Augenzwinkern - Gereimtes und Ungereimtes von Anschi Wiegand



Endlich ist er da, der versprochene zweite Gedichtband von Angela Gabel.

Hatte der erste Lyrikband als Schwerpunkt Liebesleid, Selbstfindung und inneren Schmerz, findet sich in dem vorliegenden Büchlein die eher heitere Seite der Autorin wieder.

Mit einem Augenzwinkern, manchmal auch rebellisch und kritisch, teils nachdenklich melancholisch, nimmt sie sich selbst und ihre Umwelt ins Visier und hofft, auf diese Weise das eine oder andere Lächeln oder Kopfnicken zu entlocken...

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (9)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Träume" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Anschi Wiegand

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Ein Ohr von Anschi Wiegand (Freundschaft)
ALBTRAUM von Brigitte Frey (Träume)
Frühlicht von Margit Farwig (Natur)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen