Klaus Lutz

Stimmen

Stimmen


Ich stehe an der Tür. Dann sagt der Mantel:
"Es ist ein kalter Tag! Ziehe mich an!" Dann
sagt der Schuh: "Schnüre mich korrekt zu!"
Dann sagt der Kopf: "Setze mir eine Mütze
auf!" Dann sagt der Schal: "Du solltest den
Hals wärmen!" Und jedes Wort sagt es.
Heute gibt es nur Spaß!

Dann bin ich auf der Straße. Und der Himmel

fragt: "Bin ich nicht ein herrlicher Anblick?"
Und der Baum fragt: "Habe ich nicht schöne
bunte Blätter!" Und die Wiese sagt: "Sieh
meine letzten Blumen!" Und die Allee sagt:
"Der Tag gehört Dir!" Und ich sehe nur
Wunder! Und alle Träume werden wahr!

Dann bin ich im Café. Und die heiße

Schokolade sagt: "Habe eine schöne Zeit!"
Und der Kuchen sagt: "Heute gehört Dir
das Beste!" Und die Zeitschrift sagt: "Ich
habe nur Perlen für Dich!" Und die Welt
sagt: "Du bist unter Freunden!" Und ich
fühle nur Liebe. Und bin ein König!

Dann bin ich in einem Geschäft. Und die

Hose sagt: "Mein Stil passt zu Dir!" Und
das Hemd sagt: "Diese Farbe fehlt Dir noch!"
Und das paar Schuhe sagt: "Ich gebe Dir
die Flügel!" Und die Krawatte sagt: "Ich
werde mit Dir tanzen!" Und ich summe
ein Lied! Und lebe im Paradies!

Dann bin ich wieder daheim. Und die Zeit

sagt: "Du hast den Tag gut genutzt!" Und
die Teetasse sagt: "Du solltest öfter in die
Stadt gehen!" Und das Denken sagt: "Gebe
dem Leben das Beste!" Und ich lächle mit
jedem Blick. Und weiß wieder was das
Glück ist. Und alles ist ein Fest!


(C)Klaus Lutz

Hallo!


Alles ist voller Leben. Und das ist nicht nur
eine Idee. Das ist die Welt. Das Universum.
Irgendwie redet jeder Stern mit uns. Jeder Stein.
Jede Pflanze. Alles hat eine Sprache. Wer die
absolute Stille in sich entdeckt hat. Der hört
auch dieses ganze an Leben. Sieht bis in das
fernste Universum nur Schönheit. Es ist eben
alles ein Wunder. Vom Grashalm bis zum
Tenor in der Metropolitan. Es gibt nichts
anderes als das Göttliche. In jedem Atom.
in jeder Zelle. In jedem Gedanken. In jedem
Wort. Es ist das Göttliche mit dem sich die
Erde dreht. Mit dem die Sonne wärme spendet.
Mit dem das Lächeln nur schön ist. Mit dem
die Worte nur Geist besitzen. Mit dem die
Kunst sich in allem zeigt. Das lässt dieses
Leben so einzigartig werden. Das Göttliche das
auf allen Ebenen wirkt. Das klingt wie ein
schöner Traum. Ist aber die reine Realität.
Ohne die wie wir keinen Schritt gehen könnten.
Nicht fähig wären auch nur einen Gedanken
zu fassen. Ein Wort zu schreiben. Und ohne
die Erkenntnis wären Wer oder Was wir sind.
Und was dem allem Kraft gibt. Und das Leben
voran treibt. Damit am Ende das Beste im
Mensch siegt. Still sein und die wahre Sprache
hören. Das ist die Kunst. Damit beginnt das
Himmlische. Was zu großen Entdeckungen
führt. Zu herrlichen Reisen. Zu wahren Texten.
Zu wichtigen Ideen. Das Leben und die Stille.
Und der Gott, der in unserem Herzen auf uns
wartet. Das ist die Erkenntnis des Einen und
Ganzem. Der Augenblick mit dem wir tausend
Schritte weiter sind. Das Perfekte zum greifen
nah. Das Erwachen des Paradieses in uns. Das
Wissen das es nun mal Gut und Böse gibt, auf
dieser Welt. Und das es darum geht diese
Welt nicht dem Bösen zu überlassen! So weit!
So gut! So lalalalalalala! Ich hoffe das das
Gedicht etwas Anklang findet. Ich denke die
Idee ist ganz in Ordnung. Ich habe auch keinen
Weg gefunden es besser rüber zu bringen. Ich
meine aber es ist ein klarer Text. Und auf das
Leben und die Wunder, um uns her, hin zu
weisen lohnt immer. Ich wünsche Euch eine
herrliche Woche. Habt Kraft und denkt positiv.
Und bleibt am Ball! (C)Klaus Lutz
Klaus Lutz, Anmerkung zum Gedicht

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Klaus Lutz).
Der Beitrag wurde von Klaus Lutz auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 10.10.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • klangflockeweb.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)
  • 3 Leserinnen/Leser folgen Klaus Lutz

  Klaus Lutz als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Mozarts Zeitreisen von Rita Hausen



Mozart taucht in unserer Welt des 20. und 21. Jahrdundert auf und wundert sich z.B. darüber, dass ein "ganzes Orchester in einem kleinen Kästchen" steckt. Er lässt sich aber von unseren Errungenschaften keineswegs einschüchtern.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (4)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Besinnliches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Klaus Lutz

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Teelieder von Klaus Lutz (Besinnliches)
Und über uns der Himmel von Karl-Heinz Fricke (Besinnliches)
Nebelbirken von Inge Offermann (Natur)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen