Karl-Konrad Knooshood

Würde & Gewissenhaft



 

Wann wird Würde dein Gewissen fluten,

wann steht zu Gesicht dir Edelmut?,

Wann besinnst du dich des Guten,

wann beerdigst du die Wut?,

 

Iss ruhig frei von Glut und von Gluten,

draußen blühen Kelche: Azaleen?,

Wann lässt du dich überführen,

vom Kitsch, der mag dein Seelchen rühren?,

 

Es geht dir doch auch um Empathie!,

Wann war deine letzte Epiphanie?,

Sieh, was angerichtet du wieder hast,

mein kleiner liederlicher Diamantenschatz!,

 

Wann wird der Sprung aus deiner Schüssel,

endlich deinem Genius weichen,

wann rollt ins Gemüt dir der Kiesel,

um dein Hirn endlich durchzuseuchen?










(24.08.2021)
(C) 2021, Knorke Woodhood 


Stulle: Im wahrsten Wortsinne: "absurd"? Also ich finde es seltsam. Was soll das mit der "Würde" und der
"Gewissenhaft"? Ist das Gewissen jetzt in Haft, hinter Gittern?

Knorke: Natürlich nicht. Es soll ein Sorgengedicht "mal anders" sein. Also: Eltern machen sich Sorgen
um die Flausen ihrer Kinder - und darum, wann diese endlich erwachsen werden. Ursprünglich war es nur
eine Fingerübung...

Stulle: Du hattest mir in Deiner Mail geschrieben, dass es erst in der "Ausschussware"-Box Deines
Computers landen sollte, also dort, wo Du Deine misslungenen Texte unterbringst.

Knorke: Das kann so gewesen sein. Zum Schreiben verwende ich immer solche kleinen Blöcke,
Spiralblöcke in DIN A5, jeweils 160 Blätter dick. Das kleinere Format (Hälfte eines Schulheftes) ist mir
ganz recht, das find ich übersichtlicher und schöner. Darein schreibe ich dann mit einem Füller. Marke
nenne ich nicht, aber es ist KEIN MONTBLANC, so abgehoben bin ich nicht, die Teile kosten mehr als die
meisten Gebrauchtwagen. Dort, in diesen Blöcken, entstehen Lücken, denn manchmal schreibe ich
mehrere Texte, unterbreche, schreibe später weiter, Prosa und Poesie wechseln sich ab, sodass es
gelegentlich dann ein paar unbeschriebene Seiten gibt. Die versuche ich dann, mit irgendeinem Nonsens
zu füllen. So auch diesem hier.

Stulle: Es ist seltsam, aber: Zumindest mit Rhythmus...irgendwie.

Knorke: Deshalb hielt ich es für wert, es hier zu veröffentlichen. Für Estories immer nur das Beste, ist ja
klar. Macht ja jeder so, oder?

Stulle: Kann ich nicht beurteilen, vermute es aber.

Knorke: Es ist einfach verrückt.

Stulle: Sehr verrückt. Danke für das Gespräch.
Karl-Konrad Knooshood, Anmerkung zum Gedicht

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Karl-Konrad Knooshood).
Der Beitrag wurde von Karl-Konrad Knooshood auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 17.10.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • knorkeknooshoodgmx.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)
  • 1 Leserinnen/Leser folgen Karl-Konrad Knooshood

  Karl-Konrad Knooshood als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Mein Parki - Dein Gesicht / Creationen - Gedichte von Doris Schmitt



Ich begann Gedichte zu schreiben, um meine Gedanken, meine Gefühle zu verarbeiten, denn ein Leben mit Parkinson ist jeden Tag wieder eine neue Herausforderung.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Absurd" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Karl-Konrad Knooshood

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Ein weißlich' Sprösschen fahler Fata Morgana von Karl-Konrad Knooshood (Satire)
Das passende Geschenk von Lizzy Tewordt (Absurd)
10 Jahre... von Anschi Wiegand (Liebesgedichte)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen