Klaus Lutz

Traumzeit



Traumzeit


Ich blicke aus dem Fenster. Sehe Ufos die
hin und her fliegen. Engel die singen.
Gurus die auf dem Kopf stehen. Bäume
die von Blumen erzählen. Sterne die
Mikado spielen. Dann trinke ich einen Tee.
Und denke an Uhren die Trommeln. Und
an Bilder mit Tänzern
!

Ich gehe auf der Straße. Sehe Löwen die
an Urlaub denken. Schwäne die einen
Briefkasten suchen. Clowns die über das
Wetter reden. Spiegel die für bessere
Zeiten lächeln. Dann rede ich mit
Glaskugeln. Und sehe einen Film über
Denker. Und die Zeit als Ballett
!

Ich sitze auf einer Bank. Male die Worte
als Riesen. Lese die Zeit als Reise.
Springe vom Mond ins Meer. Treffe auf
dem Mars meinen Psychiater. Höre im
Radio einer Amsel zu. Kaufe ein
Kochbuch von Gott. Und sehe am
Himmel ein Lächeln. Und wie Träumer
im Paradies leben!

Ich liege auf dem Bett. Denke über
Flüsse nach die Bergauf fließen. Über
Mönche auf dem Arbeitsamt. Über
Briefe mit falschen Adressen. Über
das Leben ohne Abfalleimer. Sehe die
Gipfel von Antworten. Mit Augen die
Feuer anzünden. Blicke in der Nacht
die Liebe geben
!

(C)Klaus Lutz

Hallo!

Zu den Kommentaren von Euch. Die Erde wird immer lebendiger.
Das große Erwachen beginnt. Charme Witz und Humor
haben in Zukunft wieder eine Chance. Die Orgien bleiben
die Droge gegen langweilige Fernsehprogramme. Es lebe
der Optimismus. Es lebe die Freude. Es lebe die Liebe. Und
das freie Viagra. Und lang lebe auch MC Donalds. Und
Kentucky Fried Chicken. Ein hoch auf die Pandemie. Und
die Dickmanns als Seelentröster. Grüner Tee für den Erhalt
des Gehirns. Für den Kampf gegen Alzheimer. Und den
Sieg des göttlichen Willens. Es geht weiter. Schritt für
Schritt auf den Sieg unserer stillen Revolution zu. Mit
Fußmassagen, Mokassins. Und dem Denken von Indianern.
Riesig ist die Prärie. Und die Bisons werden überleben.
Was ich sagen will mit all dem was ich heute Abend
nicht sage ist: Lalalalala ist die Geheimformel von
echten Lebenskünstlern. Lalalala noch ein Wein.
Lalalala noch einStück Kuchen. Lalalalala die Pommes
mit Ketchup. Lalalala dann die Reise zum Guru. Und
lalalalala die Erkenntnis des Erleuchteten was krank
macht. Dann vier Wochen eine Diät. Und mit der Squaw
nur Milchsuppe löffeln. Das Leben ein modernes Theater.
Für den modernen Lebenskünstler. Eine Herausforderung
all seine Schwächen jeden Tag wieder zu besiegen. Als
Häuptling der Lebenskünstler. Als Sieger der Welt. Als
der Held von jedem Diätprogramm. Wie auch immer.
Klar denken. Richtig handeln. Vernünftig leben. Und
die Probleme machen einen großen Bogen um Dich.
Kleine Freuden. Die Riesen für das Überleben. Und
überstehen dunkelster Zeiten. Ich hoffe das Gedicht
kommt an. Es ist etwas abstrakt irreal und abgefahren.
Aber warum nicht mal so einen Gedanken umsetzen.
Ich wünsche Euch eine herrliche Woche! (C)Klaus Lutz
Klaus Lutz, Anmerkung zum Gedicht

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Klaus Lutz).
Der Beitrag wurde von Klaus Lutz auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 24.10.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • klangflockeweb.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)
  • 3 Leserinnen/Leser folgen Klaus Lutz

  Klaus Lutz als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Gedankenströme: Geschichten und Erinnerungen - zum Nachdenken und Innehalten von Heinz Werner



Kennen wir Heimat, was bedeutet dieser Begriff für moderne Nomaden und Kosmopoliten? Wo und was ist Heimat genau?
Haben wir nicht alle schon Zeichen übersehen oder falsch gedeutet, sind wir in der Lage, uns in hektischen Zeiten fallenzulassen, deuten wir Gesichter richtig? Vermutlich lächeln wir noch heute über bestimmte Begegnungen auf Reisen irgendwo auf der Welt, oder sie beschäftigen uns noch immer. Reisen bildet nicht nur, jede Reise prägt uns, öffnet den Blick für andere Menschen, Kulturen und ihre ganz eigenen Herausforderungen.
Gedankenströme beschreibt genau solche Momente – mal länger, mal ganz kurz – die uns zum Nachdenken zwingen und uns innehalten lassen. Es geht um Besinnliches und um Augenblicke, die jeder von uns kennt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Humor - Zum Schmunzeln" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Klaus Lutz

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

besuche von Klaus Lutz (Das Leben)
Wenn man von der Liebe lebt von Karl-Heinz Fricke (Humor - Zum Schmunzeln)
Das Kommentieren von Karl-Heinz Fricke (Aktuelles)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen