Klaus Lutz

Lichtungen


Lichtungen


Gestern war ich ein König. Das Volk hat mich
bejubelt. Jeder Satz von mir war die Wahrheit.
Egal zu welchem Thema auch immer. Jedes
Gesetz von mir war die Gerechtigkeit. Ganz
gleich welche Menschen es betraf. Jeder Besuch
von mir war eine Sensation. An welchem Platz
ich auch war. Jeder Tag war ein Sieg. Alles nur
göttlich. An dem Mensch der König war!

Heute bin ich ein Arbeiter. Und kein Mensch hört
was ich sage. Auch wenn die Sache stimmt. Und
ich Recht habe. Und keinen interessieren meine
Pläne. Auch wenn sie den Menschen helfen. Und
das Glück sind. Niemand will wissen welche Leute
ich treffe. Auch wenn diese Zeit herrlich ist. Und
die Freude zeigt. Alles ist himmlisch. An dem
Mensch der König sein könnte.

Morgen bin ich ein Pfarrer. Und predige von der
Liebe. Und jeder Mensch glaubt er versteht. Und
ich erkläre das es Gott gibt. Und die Politiker
schweigen. Und ich sage wie die Welt sein könnte.
Und die Generäle denken nur an verteidigen. Und
ich zeige die bessere Welt. Und die Denker reden
nur wirr. Alles ist wunderbar. An dem Mensch der
König sein könnte!

Jetzt bin ich ein Träumer. Und sage mir gehe neue
Wege. Sei König. Und gebe ein Fest. Nur so finden
die Menschen ihre Liebe wieder. Sei Pfarrer. Und
singe ein Lied. Nur so finden die Menschen ihre
Stimme wieder. Sei Arbeiter. Und wehre Dich gegen
jede Lüge. Nur so finden die Menschen ihre Kraft
wieder. Sieh das Leben. Alles ist grandios. An dem
Mensch der König sein könnte!


(C)Klaus Lutz

Der normale Wahnsinn

Stimmt! Alles Theater! Corona! Menschen gemachter Klimawandel!"
Scheinflüchtlinge! Die Kirchen!. Die Politik! Die Massenmedien! Alles
nur um den Mensch im Griff zu haben. Und die Masse fällt drauf rein.
Wir leben mittlerweile in einer Diktatur. Und die Menschen merken
das nicht. Das ist der Wahnsinn. Dabei war das zu jeder Zeit klar.
Allen die die Wahrheit sagen. Und die Fassaden nieder reißen, werden
zerstört: Assange! Snowdon! Kennedy! Martin Luther King! Bischöfe
in Mittel und Lateinamerika. Die Namen müsste ich googln. Robert
Duterte, der Präsident von den Philippinen, wird auch nicht gut enden.
Das zieht sich durch die ganze Geschichte. Vor hundert Jahren waren
die Arbeiter noch solidarisiert. Mittlerweile sind die mit Impfungen und
Chemie, in alles und jedem, total verblödet worden. Also das ganze
Volk. Vor sechzig Jahren hat niemand einen Arzt gebraucht. Also auf
dem Land. . Die .meisten waren da mit achtzig noch richtig lebendig.
Die konnten Geschichten erzählen. Das war richtige Freude da zu zu
hören. Die hatten ein paar Hausmittel. Mit denen wurde jede Krankheit
kuriert. Die waren ein zweimal im Jahr beim Arzt. Zehn Jahre später.
Nach dem Impfwahnsinn, saßen die Leute zwei dreimal im Monat
beim Arzt. Plötzlich gab es die exotischen Erkrankungen.. Autismus
gab es vor den Impfungen so gut wie nie. Oder Autoimmunerkrank-
ungen. Oder Krebs. Die Menschen die Ihr Leben im Griff hatten. Die
in jeder Beziehung absolut lebendig, intelligent und fit waren. Und
das Leben ganz bewusst wahr nahmen. Die gingen auf einmal wie
Roboter durch die Tage. Jede Offenheit und echte Lebensfreude war
einfach weg. Und jedes kritische Denken war tot. Die Massenmedien
hatten jetzt, die Masse, voll im Griff. Der eigene Garten wurde zur
Spielwiese. Und das frische Gemüse und Obst was da mal wuchs,
wurde jetzt im Supermarkt gekauft. Meistens in Dosen. Die zwei
Schweine die gezüchtet wurden. Und die jeden Herbst geschlachtet
wurden, gab es nicht mehr. Gesundes Schweinefleisch! Schweine,
die mit gekochten Kartoffel gefüttert wurden. Fleisch wurde jetzt auch
im Supermarkt gekauft. Fleisch das mit Antibiotika und Chemie
verseucht war. Der ganze Wahnsinn begann, an dem Tag, wo die
Massenimpfungen einsetzten Es war ein Zusammenspiel von
vielem. Aber zerstört wurden die Menschen durch die Impfungen. Dabei
waren alle Infektionserkrankungen rückläufig. Auch ohne die Impfungen
Das lässt sich alles mit Fakten belegen. Und wenn die Babies heute
zwanzig bis dreißig Impfungen kriegen. Und das in den ersten Monaten.
Dann züchtet man da lebendige Tode. Kinder die einfach zerstört
werden. Im Namen der Medizin Von Menschen die sich Ärzte nennen.
Die in Wahrheit aber nur gut funktionierende Roboter sind. Die ihr
Programm abspulen. Ohne zu wissen was sie tun. Und wie sehr sie
die Menschen zerstören. Ihr Immunsystem außer Kraft setzen. Und sie
so zu Sklaven der Pharmaindustrie und Politik machen. Wie das jetzt
bei Corona klar wird! Gut, mal so kurz skizziert wie ich über die Welt
denke! (C)Klaus Lutz.

Ps. Ich habe das mal als Antwort, auf einen Kommentar,
geschrieben. Ich habe den Text jetzt korrigiert. Wenn ich
über das Handy schreibe, schleichen sich immer Fehler ein.
Dann möchte ich Euch noch einen Beitrag auf der Webseite:
„Alles Schall und Rauch“ empfehlen. Es ist der letzte Beitrag
dort. Mit dem Titel: Covid – 1995 voraus geplant! Das sollte
sich jeder unbedingt ansehen! Klaus
Klaus Lutz, Anmerkung zum Gedicht

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Klaus Lutz).
Der Beitrag wurde von Klaus Lutz auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 03.11.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • klangflockeweb.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)
  • 3 Leserinnen/Leser folgen Klaus Lutz

  Klaus Lutz als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

ESSENZEN von Manfred Wrobel



Mit ihrer Lyrik-Edition "Essenzen" bringen die Autoren ein Buch heraus, deren Texte die Kernaussage ihres Schaffens in Schriftform belegen.

Konzentrierte Auszüge ihrer Textvarianten, die zeitgenössische Gegenwartslyrik darstellen und zum größten Teil noch nicht veröffentlicht wurden.

Diese Präsentation ihrer Werke soll viele Menschen ansprechen und sie hoffen, gerade mit dieser ganz speziell zusammengetragenen Lyrik einen Einblick in ihre „Welten“ zu vermitteln.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (3)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Besinnliches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Klaus Lutz

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Heute 31 von Klaus Lutz (Besinnliches)
Sterne von Ingrid Drewing (Besinnliches)
Körpersprache von Rainer Tiemann (Psychologie)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen