Robert Nyffenegger

Mache jetzt auf Vegan

Seit heute lebe ich vegan,
das hat mir jetzt schon gutgetan.
Die Fische im Aquarium,
die finden das auch nicht so dumm.
 
Die Katze schnurrt, miaut ganz laut,
jetzt wird mir keine Maus geklaut.
Der Hund verzweifelt, bellt nach Knochen
und glaubt, er hätte was verbrochen.
 
Der Has in seinem warmen Stall,
der denkt, der hat doch einen Knall,
ich hab doch keine Altersrente,
wie meine Frau, die greise Ente.
 
Die Kuh vom Nachbar nebenan,
die muht ganz laut, der ist im Wahn.
Das Borstenschwein ist schwer entsetzt,
und auch im Innersten verletzt.
 
Das Huhn, das gackert lauter Tränen,
der sollte sich gewaltig schämen,
was mach ich mit den Eiern bloss,
die bring ich sicher nicht mehr los.
 
Elend kann ich schlecht ertragen,
Vegan, schlägt mir auf den Magen.
Werde wieder karnivor,
bleib gefrässig wie zuvor.
 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Robert Nyffenegger).
Der Beitrag wurde von Robert Nyffenegger auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 05.11.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • drnyffihotmail.com (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)
  • 2 Leserinnen/Leser folgen Robert Nyffenegger

  Robert Nyffenegger als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Repuestos: Kolonie der Verschleppten von Marianne Reuther



Die letzte Unterrichtsstunde war zu Ende, das Wochenende stand bevor. Studienrat Edmund Konrad strebte frohgemut auf seinen blauen Polo zu. Hinterm Scheibenwischer steckte der Werbeflyer eines Brautausstatters, und indem er das Blatt entfernte, fiel ihm beim Anblick des Models im weißen Schleier siedend heiß ein, daß sich heute sein Hochzeitstag zum fünften Mal wiederholte.
Gerade noch rechtzeitig. Auf dem Nachhauseweg suchte er in einem Blumenladen für Lydiadie fünf schönsten Rosen aus und wurde, ehe er sich versah, durch eine Falltür in die Tiefe katapultiert ...

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (7)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Satire" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Robert Nyffenegger

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Stammt der Mensch vom Affen ab? von Robert Nyffenegger (Satire)
Alter Adel von Heinz Säring (Satire)
Irmchen, das kleine Glühwürmchen von Karsten Herrmann (Gedichte für Kinder)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen