Michael Bernt

Börsenspieler

Wie jeden Abend , zehn vor sieben,    die Börsendaten sind geschrieben .

Ob Aktien fallen, oder steigen,    wollen sie der Menschheit nicht verschweigen .

Und so erklärt der Mann dort wichtig,    ob wo Dein Geld parkt, es auch richtig,

mit Mehrwert dort jetzt spekuliert    und Du dadurch ganz ungeniert,

Dein Geld für Dich zur Arbeit schickst,    weil Du vom Elternhaus so tickst .

 

Es werden Zahlen uns benannt,    die sagen dass in diesem Land

und überall in dieser Welt,    nur eines zählt und das ist Geld !

Und wieder bist Du ziemlich sicher,    die anderen machen keinen Stich mehr .

Du hast für Info‘s Deine Quelle     und überstehst fast jede Delle, 

die‘s Börsenmanometer zeigt    und so für Dich mehr übrig bleibt .

 

Nur 12 Prozent in diesem Land,    halten‘ne Aktie in der Hand .

Doch wird von ihr Bericht erstattet,    als hätte jeder was ergattert,

vom Börsenkuchen dieser Welt .    Als ob ein jeder Aktien hält !

Und Dein Gewinn, Du glaubst es nicht,    heißt für die anderen Verzicht !

Das sind die Regeln in dem Spiel,    wenn wer gewinnt, verliert wer viel !

 

Doch sind die Mehrheit der Verlierer,    tatsächlich nicht mal Börsenspieler !

Für Deinen Drang zu spekulieren,     bist Du bereit es zu riskieren,

dass jeder derer den Verlust,    den Du einfährst, bezahlen muss .

Du spielst, als wär‘s Monopoly,    mit andern Leben, Du Genie !

 

So sonnst Du Dich auf Deiner Yacht,    hast wieder‘ne Million gemacht,

zwischen Frühstück und’nem Champus .    Du warst noch nicht mal auf‘nem Campus,

hast nie so richtig was gelernt,     nur Papas Geld hast Du geerbt .

Erst wollt ich nicht, nun sag ich’s doch .    Als Mensch bist du ein Arsch mit Loch !

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Michael Bernt).
Der Beitrag wurde von Michael Bernt auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 05.11.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • Msberntweb.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)

  Michael Bernt als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Gedichte der Liebe. Sag mir ein Zauberwort von Barbara Priolo



Von Liebe und Verletzlichkeit sprechen die Gedichte Barbara Priolos in immer neuen,überraschenden Variationen. Sie benennen die Süße erwachender Zuneigung, die Inbrunst fraulichen Verlangens nach Zärtlichkeit, und sie wissen zugleich von herber Enttäuschung, von Trennung und Leid des Abgewiesenwerdens. Deswegen aufhören zu lieben wäre wie aufhören zu leben. ** Das Schönste ist,was man liebt **, bekennt die griechische Lyrikerin Sappho auf Lesbos. Diese Einsicht-aus beselingender und schmerzlicher Erfahrung wachsend-ist Ausgangspunkt der sapphischen Dichtungen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Kritisches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Michael Bernt

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Finde den Fehler - Die Geschichte des Geldes von Michael Bernt (Gedanken)
...ismus und- kratie... von Paul Rudolf Uhl (Kritisches)
Es ist... von Margit Farwig (Natur)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen