Chiara Fabiano

Ungesagte Worte

Heute Morgen, roch mein Haar nach dir.
Und ich weiß, es fällt mir zunehmend schwer,
Nicht permanent an dich zu denken,
Meine Worte, meine Gedanken zu verrenken,
Dir nicht zu sagen, was sich in meinen Kopf gefressen,
Und diesen Gedanken vorerst zu vergessen.

Doch als du gestern neben mir standst,
Und dich mit all deinen Sinnen zu mir wandst,
Da stahl er sich in meinen Kopf,
Verwoben, verdorrt in einen Zopf,
Und nistete sich in mir ein,
Im funkelnd, glänzenden Abendschein.

Mein Herz hab ich an dich verloren,
Vor ein paar Monaten hatte ich mir geschworen,
Dass jener, der mein Herz bekommt,
Nicht irgendeiner ist, der mir nur front,
Solange ich nur Gutes tu,
Ich schwor mir, das lasse ich nun nicht mehr zu.

Aber dann kamst du und ich erkannte,
Dass ich in die Verliebtheit rannte,
Auch wenn ich mich dagegen wehrte,
War es das Leben, das mich nun belehrte.
Und ich wünschte, ich könnte es dir nun sagen,
Wirklich, ich wünschte ich könnte es wagen.

Ich finde einfach nicht die Worte,
Nicht gerade, nicht an diesem Orte,
Die mir erlauben auszudrücken,
Meinen Gedanken aus mir rauszurücken.
Vielleicht habe ich noch nicht den Mut,
Dir zu zeigen welch Liebe in mir wohnt.

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Chiara Fabiano).
Der Beitrag wurde von Chiara Fabiano auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 08.11.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Die Autorin:

  • Autorensteckbrief
  • chiarafabianoweb.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)

  Chiara Fabiano als Lieblingsautorin markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Jesus und das Thomasevangelium: Historischer Roman von Stephan Lill



Einige Tage nach seiner Kreuzigung und Auferstehung trifft sich Jesus mit einigen Jüngern am See Genezareth. Auch Maria von Magdala, die Geliebte von Jesus, beteiligt sich an ihren Gesprächen. Sie diskutieren über die Lehre von Jesus und ihre Erlebnisse der vergangenen Tage. Es ist auch ein Rückblick auf ihre drei gemeinsam verbrachten Jahre.

Der Fischer Ruben und seine Tochter Sarah gesellen sich zu ihnen. Die Jünger befragen Jesus vor allem zu den Lehrsätzen, die später im Thomasevangelium stehen. Gemeinsam erörtern sie die Bedeutung dieser schwer verständlichen Lehrsätze. [...]

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Gefühle" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Chiara Fabiano

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Lieber Nikolaus von Chiara Fabiano (Weihnachten)
Lebensfarben von Karin Hufnagel (Gefühle)
URLAUB BEI OMA von Christine Wolny (Lebensfreude)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen