Inge Offermann

Pracht-Herbstkrokusse und Milchorangen

Durch die noch oktobergrüne Hainbuchenhecke

drängen Sonnenstreifen auf einen

milchorangenbesäten Vorgartenrasen,

wo zartviolette Pracht-Herbstkrokusse

zwischen Braunlaub und Maulwurfshügeln

safranfädigen Kelche dem Licht zuwenden.

Unter orangerot gefiederter Wasserlärche

bevölkern zartrosa Zyklamen den Wurzelhügel,

nahebei sonnen sich glänzende Silberdisteln

in himberrotem Heidekraut und Mooskissen.

Unter Kirmeseichen, Kiefern und Stechpalmen

verstecken sich Schatten bis zum Spätnachmittag

bei letzten Glockenblumen und Greiskrautblüten.

Apfelsinengelb breitet die fruchtbehangene

Blasenesche ihren Schirm über den Sandweg,

Lichtkringel zu welkendem Salbei durchlassend.

Lässig lehnt der Feigenbaum am Gewächshaus,

seine Früchte runden sich schwärzlich,

ehe seine fünfteiligen Blätter vergilben.

Der kalifornische Mohn wetteifert

mit der Sonne um intensive Goldtöne.

Echinacea und Cosmeen versüßen sich

pinkfarben die sonnengoldene Oktoberstunden.

Gelbgrün das bildet Weinstaudenrund

seinen Laubkreis in der Herbstkrokuswiese.

Ringelblumen und Rudbeckien umringen

dichte, weinrote Amaranthbüschel.

Auberginefarben und fliedertonig schimmern

die Schmuckperlen chinesischer Trauben

an ihren breitblättrigen Rebstöcken.

Hinter Burgunderranken grüßen

hohe Sonnenblumen, lila Bienenweide

und rotviolette Kornraden neben

raschelnden Spätmaisstängeln.

Ackersenf reift hellgelb unweit

verzweigter Borretschblausterne

und feinädriger, kieselweißer Ölrauke

rund um goldbraun behalmte Teichbecken.

Stolz reckt chinesischer Eisenhaut

seine königsblaue Blütenrobe vor

burgunderlaubigem Hartriegelhofstaat,

weißgewandeten Herbstanemonendamen

und violetten Lauchjungfern, die sich

in Gewächshausfenstern spiegeln.

Lange Gartenschläuche schlängeln sich

vorbei an Ockersträuchern und Pyramideneiben

zu unserer Bank bei ockergelben Pfeifenwinden,

wo wir uns eingehakt der Sonnenwärme

und entspannten Mittagsträumen hingeben,

bis das Zeitgefühl zum Aufbruch mahnt,

wo uns eine Seerose im Rundteich

hinter schlitzblättrigem Japanahorn

vom stillbunten Paradies des

botanischen Universitätsgartens

weißsternig verabschiedet.

 

© Inge Offermann





Herbstliches Fotoshooting im botanischen Garten des KIT (Karlsruher Institut für Technologie) 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Inge Offermann).
Der Beitrag wurde von Inge Offermann auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 10.11.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Die Autorin:

  Inge Offermann als Lieblingsautorin markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Heiter Bis Wolkig von Yvonne Habenicht



Kleine Erzählungen aus dem Alltag, wie der Titel schon sagt: Heiter bis wolkig. Ein kleines unterhaltsames Büchlein.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Herbst" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Inge Offermann

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Liebe starb an einem Wintermorgen von Inge Offermann (Erinnerungen)
Mit manchen Pilzen 🍄 ist nicht gut Kirschen essen von Siegfried Fischer (Herbst)
ERZIEHUNG von Christine Wolny (Besinnliches)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen