Gabriele A.

Im CAFE am ECK



Ist der Himmel auch noch so verhangen
die 5. Jahreszeit hat angefangen
Nur Wochen die wir im Klamauk verharren
doch manche die sind und bleiben stets Narren

Such für die Büttenred ferner ein Thema
die Lyrik passt mir absolut gut in`s Schema
ein Blick auf die Neue es ist die Marei
sie ist gegenwärtig erstmalig dabei


Versteh einer doch ihre Philosophie
betreibt ständig lyrische Piraterie
Lessing Fontane wie Theodor Storm
Shakespeare und Kleist im Gesamten enorm

 

Um ihre Hörerschaft an sich zu binden
will sie die Sprache just ganz neu erfinden
ach welch ein Mumpitz wie man ihn nicht kennt
man fragt sich ob bei ihr der Dachstuhl wohl brennt


Tagtäglich mit Wimpernschlag sitzt sie ganz keck
am Tisch bei den Männern im Cafe am Eck
erzählt diesen Alten wohl etwas vom Pferd
mal ehrlich da läuft was gewaltig verkehrt

Ihr Repertoire offensichtlich nicht groß
zu oft macht im Gestern die Leinen sie los
auch hier inspiriert sie sich ganz frank und frei
ganz locker spricht man schon von Worthurerei


Um die Problematik am Tag zu vergessen
muss sie Emotionen in Stimmungen pressen
Genervt sind wir alle von ihr wie noch nie
und nennen sie Pompadur der Poesie*

Ihr Beitrag nur Fez angesichts der Blamage
ist die Prinzengarde nun langsam in Rage
Madame kommt mit Widerstand extrem in Schwung
als wäre dies Majestätsbeleidigung


Zum Ausgleich haut sie Alogismen heraus
erstickt jeden Witz im Keim oh welch ein Graus
Geht nicht aus dem Haus ohne ihr gold´nes Krönchen
und spaltet gern Linsen wie Erbsen und Böhnchen

 

Ganz ehrlich ein Zerrbild der Realität
ich sage ja nix – erzähl euch nur was geht
wir stellen schier fest debattieren doch nur
vom Fasching und eben der heiklen Figur


Auch wie`s bei den Proben so tierisch zugeht
wie Blödsinn so langsam vor die Hunde geht
Humor steht im Wasser schon bis zu den Waden
denn dreckige Witze die muss man halt baden


Schluss jetzt mit lustig Humor schlägt schon Wellen
wenn Scherz und Pointe sich dazu gesellen
Der Winter ist nah die Luft weiß Gott barsch
der Nordwind bläst derzeit den Narrhalla- Marsch

 

 

 

© Nordwind

*inspiriert von Madame Pompadur, der bürgerlichen Mätresse des Königs Ludwig XV..

 

ein kleiner Auszug meiner Karnevalsreden für 2021 -
Schade dass ihr die Kostüme dazu nicht sehen könnt
Die Proben waren herrlich und die vielen unserer Büttenreden ein Hit..
























.

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Gabriele A.).
Der Beitrag wurde von Gabriele A. auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 11.11.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Die Autorin:

  Gabriele A. als Lieblingsautorin markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Facetten der Sehnsucht von Selma I. v. D.



Gedichte von Maria Geißler aus Deutschland und Selma van Dijk aus den Niederlanden.
"Facetten der Sehnsucht" erzählt von der Sehnsucht nach unerfüllter Liebe, erzählt aber auch von der Sehnsucht nach den Dingen im Leben, die einem Freude bereiten und Spass machen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)

Gabriele A. hat die Funktion für Leserkommentare deaktiviert

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Karneval, Fastnacht und Fasching" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Gabriele A.

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

D e r - O l l e - D o r f - S h e r i f f .... von Gabriele A. (Karneval, Fastnacht und Fasching)
Weiberfastnacht im Rheinland von Rainer Tiemann (Karneval, Fastnacht und Fasching)
DEINE STIMME von Heidemarie Rottermanner (Freundschaft)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen