Anschi Wiegand

Aufregung bei Emil in Rattenhausen

 
Seit kurzem war es uns jetzt klar
dass unsre „Maus“ 'ne Ratte war
die in unsrem Garten hauste
und vor der es uns jetzt grauste...

Die Nüsse für die Gartenschläfer
und wohl auch so manchen Käfer
das Vogelfutter noch zuhauf
fraß sie an jedem Abend auf...

Wir hatten jedoch nie entdeckt
wo sie die Beute dann versteckt
doch war es sicher nicht sehr weit -
sie war zurück nach kurzer Zeit...

Doch nun befreiten wir die Ecke
von dem Gestrüpp der Gartenhecke
um freien Blick ins Beet zu haben
und Antworten auf unsre Fragen...

Es offenbarte sich sodann
dass „Emil“ wohl gut bauen kann
das ganze Beet war Rattenbau -
der Emil ist wohl ziemlich schlau...

Ein Eingangsloch nutzen wir dann
hielten den Gartenschlauch dort dran
und fluteten den Rattenbau -
ein Tier entwich dann, groß und grau...

Nun füllten wir mit Erde auf
in großen Mengen oben drauf
dass alle Löcher nun verschlossen -
zu lang ward „Gastfreundschaft“ genossen...

Wir hofften, jetzt wird Ruhe sein
schalteten die Kamera dann ein
und sahen: Emil kam zurück -
doch schien er wirklich nicht entzückt...

Das Chili ignorierte er
doch lief verwirrt er hin und her
fand seine Eingangslöcher nicht
tat uns fast leid, der arme Wicht...

Er hoffte wohl auf Wunder sehr
kam auch am nächsten Abend her
plünderte dann mit Verdruss
im Apfelbaum die Kokosnuss*...

Und gestern dann, zu allerletzt
waren erneut wir recht entsetzt
fanden wir Emils „Sommerhütte“
ein Häuslein ganz besondrer Güte...

Aus Styropor war da 'ne Platte
die er als Chance gesehen hatte
(darauf lagerten die Winterreifen) -
DIE Chance tat er gleich ergreifen...

Ein Gang war hier ratzfatz gemacht
er hat da sicher froh gelacht
im untersten der Autoreifen
sich eingerichtet zum Ergreifen...

Auch dieses Haus ist nun zerstört
das find't er sicher unerhört
doch irgendwann ist auch mal Schluss
denn Ratten sind halt kein Genuss...

Nun hoffen wir, er hat es satt
weiß, dass die Heimat hier ist platt
und bleibt jetzt unsrem Grundstück fern -
sonst hilft nur Gift, wenn auch nicht gern...


* eine mit Vogelfutter gefüllte halbe Kokosnuss

 
© Anschi, 21. November 2021

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Anschi Wiegand).
Der Beitrag wurde von Anschi Wiegand auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 21.11.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Die Autorin:

  • Autorensteckbrief
  • Anschipostweb.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)
  • 9 Leserinnen/Leser folgen Anschi Wiegand

  Anschi Wiegand als Lieblingsautorin markieren

Buch von Anschi Wiegand:

cover

Mit einem Augenzwinkern - Gereimtes und Ungereimtes von Anschi Wiegand



Endlich ist er da, der versprochene zweite Gedichtband von Angela Gabel.

Hatte der erste Lyrikband als Schwerpunkt Liebesleid, Selbstfindung und inneren Schmerz, findet sich in dem vorliegenden Büchlein die eher heitere Seite der Autorin wieder.

Mit einem Augenzwinkern, manchmal auch rebellisch und kritisch, teils nachdenklich melancholisch, nimmt sie sich selbst und ihre Umwelt ins Visier und hofft, auf diese Weise das eine oder andere Lächeln oder Kopfnicken zu entlocken...

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (5)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Tiere" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Anschi Wiegand

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Lastentragen von Anschi Wiegand (Erfahrungen)
Das grüne Pferd von Siegfried Fischer (Tiere)
Fragen und Antwort von Rainer Tiemann (Offene Fragen)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen