Anschi Wiegand

Free your stuff - Schenken macht doppelte Freude


Ein neuer Trend macht sich jetzt breit
der Freude macht und auch befreit
in vielen Foren zieht er Kreise
und die Idee ist ziemlich weise...

Man bietet kostenlos dort an
was selbst man nicht mehr brauchen kann
und findet dort mit etwas Glück
ein neues Heim für manches Stück...

Egal, ob Kleider, Möbel, Schuhe,
ob Bastelkram, ob alte Truhe,
auch Spielzeug ist dort sehr beliebt
das als Geschenk man andren gibt...

Und sucht man selbst bestimmte Sachen
kann man auch ein Gesuch dort machen
ob wer was hat und ob man dann
sich's kostenlos dort holen kann...

So trifft man viele nette Leute
und macht dabei oft gute Beute
schützt dabei noch die Umwelt auch
durch nachhaltigen Sach-Gebrauch...



© Anschi, 15. Dezember 2021

Eine Freundin machte mich kürzlich auf diese Gruppen aufmerksam, die es für fast alle größeren Städte
und Kreise gibt... oft auch als Facebook-Gruppen. Bisher versuchte ich öfter, Dinge zu verkaufen über
Ebay oder den Marketplace... früher hängte man Zettel ans Schwarze Brett im Supermarkt. Die neuen
Medien sorgen jedoch für eine viel weitere Verbreitung und Kontakte werden viel leichter geknüpft. Beim
Verkauf war es oft mühsam... es gab kaum Erlös und man hatte noch die Arbeit mit dem Versand... und im
schlimmsten Fall dann noch unzufriedene Käufer, über die man sich ärgern musste. (Mein Gedicht "Ein
Auto von Ebay" erzählt davon...)
Hier am Dorf funktioniert es oft auch, wenn ich einfach eine Kiste mit Kleinkram vor die Tür stelle mit
einem Zettel dran "zu verschenken"... aber das ist sehr wetterabhängig und der "Empfängerkreis" ist halt
sehr eingeschränkt. So bin ich seit kurzem in einer FB-Gruppe meiner Umgebung aktiv und habe diese
Woche schon ein paar Leute glücklich machen können mit Dingen, die bei mir nur Platz weg nehmen, weil
sie nicht passen oder nicht mehr gebraucht werden. Da ich in Worms arbeite, kann ich den Leuten auch
anbieten, ihre Schätze bei mir in der Buchhandlung abzuholen, was den Kreis der möglichen Abholer
natürlich vergrößert... Es ist zwar auch etwas zeitaufwendig, vor allem, wenn es mehrere Interessenten für
eine Sache gibt... aber macht auch Spaß, vor allem, weil ich ungern Sachen wegwerfe oder im Keller
vergammeln lasse...
Anschi Wiegand, Anmerkung zum Gedicht

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Anschi Wiegand).
Der Beitrag wurde von Anschi Wiegand auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 15.12.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Die Autorin:

  • Autorensteckbrief
  • Anschipostweb.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)
  • 11 Leserinnen/Leser folgen Anschi Wiegand

  Anschi Wiegand als Lieblingsautorin markieren

Buch von Anschi Wiegand:

cover

Riss im Herz von Anschi Wiegand



Gedanken über das Leben und die Liebe, Träume und Sehnsüchte finden sich in den vielfältigen Texten dieses Lyrikbandes wieder und möchten den Leser einladen, sich auf eine besinnliche Reise zu begeben hin zur Herzensinsel, die jeder von uns braucht, um sich dem Leben stellen zu können.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (5)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "InterNettes" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Anschi Wiegand

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Der kleine Spatz von Anschi Wiegand (Tiere)
Bei Euch.. von Walburga Lindl (InterNettes)
Die Radieschen von unten anschauen... von Paul Rudolf Uhl (Humor - Zum Schmunzeln)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen