Heinz-Walter Hoetter

Igitt Gedichte

Rumpelstilzchen

 

Es ist nur gut, dass keiner weiß,

dass ich Rumpelstilzchen heiß.

Gestern hab' ich ganz beflissen,

einfach an die Wand geschissen.

Hab' mich heimlich raus geschlichen.

Keiner wird mich wohl vermissen.

Es tut mir leid, ihr lieben Leute,

ich war des Durchfalls fette Beute.

Aber auf dem Klo die Scheiße stinkt.

Die alte Putze das in Ordnung bringt.

Ja, ich bin nur froh, dass keiner weiß,

denn vom Rumpelstilzchen ist der Scheiß

 

(c)Heinz-Walter Hoetter

 

 

 

Magen und Darm

 

Ach ja, neulich war mein Darm sehr krank.

Jeder Furz ganz schlimm nach Gülle stank.

Und der Stuhlgang schon zu platzen droht.

Eklig schoss er raus der Kot..., wie Schrot.

Auch mein armes Arschloch schmerzte doll.

Zum Glück, doch ich hatte nicht die Hose voll.

Bald fühlte ich mich wohl, im Magen und auch Darm.

Wenn Darm und Magen zwicken, ist man einfach arm.

 

(c)Heinz-Walter Hoetter

 

 

 

Der Fisch im Glück

 

Ein Mann erschlug mal einen Fisch,

mit einer Riesenkeule auf dem Tisch.

Doch der Fisch, er zappelte noch munter

und fiel vom Tische schließlich runter.

Nur tot, das war der Fisch noch lange nicht.

Der hatte nämlich nur eine Beule im Gesicht.

Dann flutsche er in den nahen Bach zurück.

Mann oh Mann, hatte der Fisch ein Glück.

 

(c)Heinz-Walter Hoetter

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Heinz-Walter Hoetter).
Der Beitrag wurde von Heinz-Walter Hoetter auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 20.12.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

Bild von Heinz-Walter Hoetter

  Heinz-Walter Hoetter als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Eine schottische Geschichte: erotische Novelle von Care



Eine erotische Novelle spielend im 15. Jahrhundert in Schottland:
Schottland im Mittelalter. Ein raues Klima herrschte nicht nur beim Wetter, sondern auch unter den Menschen. Für die wahre Liebe gab es durch die höfischen Zwänge, besonders beim Adel, kaum Platz. Und doch galt auch damals schon: Ausnahmen bestätigen die Regel! Eine Frau, die sich dem Schicksal widersetzt und ein Mann, der es sucht. Was passiert, wenn das Herz seine eigene Sprache spricht?

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Allgemein" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Heinz-Walter Hoetter

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Wenn deine Mutter alt geworden ist von Heinz-Walter Hoetter (Dankbarkeit)
WIENER SCHNITZEL von Ursula Geiger (Allgemein)
Umgefallene Schuhe von Heinz Säring (Humor - Zum Schmunzeln)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen