Klaus Lutz

Die Herrlichkeit

 

Die Herrlichkeit


Heute waren zwei Menschen am Himmel! Sie 

haben ein Lachen gezeigt. Sich an der Hand
gehalten. Auf den Mund geküsst. Über das
Leben erzählt: „Die Kunst! Die Familie! Die
Arbeit!" Hatten gute Laune. Und waren einfach
Glücklich
!​​​​​​​

 

Sie haben, auf den Wolken, gespielt! Mit den
Sternen geredet. Ein paar Lieder gesungen.
Haben sich, mit Liebe, angeblickt. Zur Musik
getanzt. Feste gefeiert. Sich Geschichten erzählt.
Freunde besucht. Und waren voller Reichtum
!

Dann haben Sie ein Haus gebaut! Einen
Garten angelegt. Blumen gepflanzt. Ein paar
Vasen gefüllt. Sie in den Himmel gestellt.
Sich auf den Rasen gelegt. Und, haben das
farbige Leben gesehen. Und waren voller
Zufriedenheit
!

Am Nachmittag war das alles zu Ende. Der
Himmel war wieder leer. Als, sei er nie voller
Leben gewesen. Mit liebenden Menschen.
Mit Blumen. Mit Küssen. Und Tänzen. Als
gäbe es nicht das Glück. Die Liebe mit
allem Zauber
!

(C)Klaus Lutz

 

 

 

PS. Am 20.12.2021 um 22:43 Uhr
die Copyrights gesichert
!

​​​​​​​​​​​​​​

Hallo!

Nun gut! Nun zur letzten, und einzigen, Wahrheit des Lebens:
„Schönheit vergeht!“ Und nun auch zur vorletzten Wahrheit
des Lebens: „Was solls!“ Nun zum Leben. Es ist der zwanzigste
Dezember. Noch elf Tage und ich war erfolgreich. Dann habe
ich, jeden Tag, ein Gedicht verfasst. Bin an meine Grenzen
gegangen. Und war immer an der Grenze dessen, was der
Körper aushält. Und auch seelisch kurz vor dem Kollaps. War
es der Spaß wert? Die ganze Kraft zu geben. Nur für einen
Egotrip. Ja! Meine Freunde. Das war Es. Ich habe den Himalaya
der Kreativität in mir entdeckt. Die Sahara der Worte. Die
mit mir zu einem grünen Paradies wurde. Den Himmel des
Willens. Der mich gelehrt hat, meinen Größenwahn, zu
lieben. Den Pazifik des Geistes. Den ich, mit Angel und
Schwimmweste, überquert habe. Dieser Monat hat den
Riesen in mir geweckt. Mich zum Eroberer von geistigen
Puddingwelten werden lassen. Heute sehe ich mein Leben.
Und ich erkenne einen unbesiegbaren Tortenzerstörer.
Vor einem Monat, bin ich noch von Plätzchen besiegt
worden. Nun stehe, ich in jeder Wortkonditorei, wie ein
Mann. Und selbst ein paar Buttercremesätze, werden nicht
zu meinem Lyrikwaterloo. Ich bin zum unbesiegbaren
Wortjongleur geworden. Um so mehr Worte ich, durch die
Luft, segeln lasse. Um so bessere Flügelworte finde ich.
Damit bin ich vom schreibenden Neandertaler zum
Schöpfer von Wortbierzelten geworden. Und habe das
achte Weltwunder geschaffen. Die poetische
Wollsockenstrickerei. Die geistige Fußunterkühlung führt
zu keiner gesundheitlichen Kreativitätskatastrophe mehr.
Die Kunst ist gerettet. Jetzt bin ich, aus den Takt, gekommen.
Wie auch immer meine Sonnenstudiopoesie hat wieder zu
einer lyrischen Kunstlichtgeburt geführt. Üben wir uns in
der Gelassenheit überflüssiger Kommas. Und gehen den
Weg des schweigenden Wortwahnsinns weiter. Bleibt dran!
Ich denke das neue Gedicht ist in Ordnung. Und vermittelt
etwas „Die Herrlichkeit“ des echten Lebens!

(C)Klaus Lutz
Klaus Lutz, Anmerkung zum Gedicht

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Klaus Lutz).
Der Beitrag wurde von Klaus Lutz auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 21.12.2021. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • klangflockeweb.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)
  • 3 Leserinnen/Leser folgen Klaus Lutz

  Klaus Lutz als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Die starken Engel von Peter Kurka



Das Buch handelt von den Alltagssorgen der Kinder. Eine Fee, eine Elfe und die Engel helfen bei der Bewältigung der Probleme. Die Kinder werden im Traum auf magische Sterne geleitet. Auf den Sternen erleben sie fantastische Abenteuer. Sie treffen dort auf lustige Bewohner und einige Tiere. Nach dem Besuch der Traumsterne sind die Kinder wie verwandelt. Sie sind jetzt glücklich und zufrieden. Ihre Probleme sind am nächsten Tag gelöst.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (3)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Lebensermunterung" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Klaus Lutz

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Paläste von Klaus Lutz (Allgemein)
Glaub an das Gute! von Paul Rudolf Uhl (Lebensermunterung)
Wolkengebilde von Adalbert Nagele (Phantasie)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen