Rolph David

10 kleine Negerlein (sit venia verbo!)

Sie sitzen zu zehnt um einen Tisch für neun –

eine Reise nach Jerusalem!

Sie essen, sie trinken, sie starren vor sich hin-

neun kleine Negerlein!

 

Sie rufen, sie streiten, sie werden überhört –

Sie rufen erneut, doch niemand fühlt sich gestört.

acht kleine Negerlein!

 

Sie müffeln, sie jammern, sie repetieren unverständliches Zeug,

man ignoriert sie weiter.

Sieben kleine Negerlein!

 

Sie weinen, sie klagen, sie fühlen sich einsam, missverstanden -

sie werden beschwichtigt, kein Trost auf weiter Flur!

Sechs kleine Negerlein!

 

Sie sitzen zu sechst um einen Tisch für fünf –

Die Musik erlicht. Die Kerze flackert.

Fünf kleine Negerlein!

 

Vier kleine Negerlein sitzen im Warteraum des Todes,

den Rest ihres Daseins –

den meisten gewiss, dass er an diesen Ort kommen wird.

Jerusalem.

 

Drei kleine Negerlein wagen den Aufstand,

doch diesen erstickt man im Keime, noch ehe er aufflammt.

Man quält, ignoriert sie – ganz frei und ungeniert.

Der Tisch wird kleiner und kleiner. -

Zwei kleine Negerlein.

 

Mit den Plätzen verschwindet die Hoffnung,

sie stirbt, wie alle hier!

Es blühen die Traurigkeit, die Resignation

An einem Ort der Ödnis.

Ragnarök!

 

Der Respekt und die Menschenwürde wurden heute

zu Grabe getragen,

bepflanzt mit 19 Blumen des Lebens für 9 kleine Negerlein.

Merkaba!

Ein einsames kleines Negerlein sitzt an einem Tisch für zehn.
 

P.S. Bevor jetzt ein Shitstorm wegen des Titels losgetreten wird - es bezieht sich hier auf ein altes deutsches Kinderlied, das nach heutigen Standards sicherlich nicht mehr politisch korrekt ist (dafür meine ernstgemeinte Entschuldigung vorweg! - ich möchte hier nichts Rassistisches äußern!!!), doch für die Wirkung des neuen Inhalts (Siechtum in Altenheimen) als Rahmen gebraucht wurde, um das einsame und meist grausame Leben und Sterben in unseren Seniorenheimen zum Ausdruck zu bringen, was mir seit Jahren ein Anliegen ist, mich dagegen in jeder Form aufzulehnen!

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Rolph David).
Der Beitrag wurde von Rolph David auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 02.01.2022. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • ronan.davidweb.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)

  Rolph David als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Prügelstrafe, Kindererziehung - Erlebnisse - Gedichte und Kurzgeschichten von Ernst Dr. Woll



Erlebnisse über körperliche Züchtigung von Kindern in Elternhaus und Schule werden dargestellt. Damit in Verbindung gebracht werden einige Erziehungsmethoden.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (3)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Kritisches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Rolph David

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Indulgenz der Unschuld! von Rolph David (Das Leben)
Befohlener Mord von Karl-Heinz Fricke (Kritisches)
Familientradition von Rainer Tiemann (Lieder und Songtexte)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen