Klaus Heinzl

Warum der Paradiesrauswurf geschah...

 

Adam sprach einstmals zur Schlange:

„Ich beobacht´ dich schon lange,

und es scheint, du bist ´ne Wilde

und führst einiges im Schilde... !“

 

„Ach, Herrgott, das find ich dumm.

Bist ein Individuum...

Dein Verdacht ist obermies,

wir sind hier im Paradies.“

 

„Ja, das stimmt... dein Baum scheint bunter,

hängst nur tagelang herunter...

Und dein Zischen, dass du´s weißt,

geht mir mächtig auf den Geist.“

 

Eva hörte das Gezeter,

„Adam, spiel´n wir Schwarzer Peter,

lass der Schlange ihr Gehänge,

davon kommt wohl ihre Länge...!“

 

„Blöde Ziege“, meint´s Reptil,

„Weisst als Rippenteil nicht viel,

bin ein tolles, langes Wesen,

wirst noch vieles von mir lesen... !“

 

Eva, war nicht von den Laschen,

wollte Adam überraschen,

„Vitamine“, wie sie fand,

mit dem Apfel in der Hand,

 

„sind so knackig und gesund,“

(stopft ihn Adam in den Mund).

Gott fand das schon etwas frech,

und für Eva war das Pech,

 

denn zur Strafe, für das Klauen,

wollte er sie glatt verhauen.

„Etwas grob“, wie Adam fand,

nahm die Eva bei der Hand,

 

und verließ den Garten Eden,

ohne hier lang rumzureden...

Unser Herrgott, bittesehr,

schmiss die Schlange hinterher...

 

Durch den Wurf gab es Verluste,

dass sie fortan kriechen musste.

Alles nur, zwecks ´nem Verdacht,

selbst der Vollmond hat gelacht...

 

Was zeigt uns, speziell der Fall?

nicht´s Gewitter macht den Knall...

auch ein Jet mit Überschall !!!

(habt Vertrauen überall ... )

 

 

© kh. 03.01.2022

 

 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Klaus Heinzl).
Der Beitrag wurde von Klaus Heinzl auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 03.01.2022. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  Klaus Heinzl als Lieblingsautor markieren

Buch von Klaus Heinzl:

cover

Humorvolle Gedichte von Klaus Heinzl



Gedichte können romantisch sein, gesellschaftskritisch aber auch mal witzig und satirisch. In einer Zeit des Comedy ist dieses Buch ein herrlicher Zeitvertreib und lässt Heinz Erhardt und Ringelnatz wieder neu aufleben. Auch wurden bewusst fast alle Werke mit Grafiken ergänzt, die ebenfalls der Feder des Lyrikers entsprangen und den Unterhaltungswert steigern.

In 255 Seiten wurden 141 Gedichte vorgestellt, die sicher unterhaltungswertig sind und als Geschenkidee optimal geeignet. Lassen Sie sich vom Inhalt überraschen und bereichern Sie Ihr Archiv um dieses lesenswerte literarische Werk.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Humor - Zum Schmunzeln" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Klaus Heinzl

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Oh Liebste ... von Klaus Heinzl (Erotische Gedichte)
Ohne Bier? - Nicht mit mir! von Heinz Säring (Humor - Zum Schmunzeln)
Sanfter Rebell von Ingrid Bezold (Gedanken)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen