Michael Bernt

Wenn einer nur entscheidet

Wenn einer nur entscheidet 

Wenn einer  nur entscheidet,       sich  Allmacht-Wissen anmaßt,
das größte Amt  bekleidet,       mit Mord  auch kein Problem hat,
zur Erreichung  seiner Ziele       Journalisten  töten lässt,
während  der Welt-Sport-Spiele       zu  Kriegsattacken bläst,
wenn dieser  Drohkulissen aufbaut,       selbst  mit der letzten Konsequenz,
doch wie ein  Unschuldslamm nur ausschaut,       auf der letzten  Konferenz,
wenn dieser lügt - ja - wie gedruckt       und sich zum Heiland  selbst erklärt,
sich aber doch nur  ständig duckt,      wenn es dann  um Verhandlung geht
und die Welt so  an der Schwelle       zum Atomkrieg  hinterlässt,
wenn er auch  Oppositionelle,       mal gern  verschwinden lässt,
auf seinen Straßen keine Demo,       durch ihn  geduldet ist
und sein wahngetriebenes Ego,       wohl dem  geschuldet ist,
dass er  einer Zeit entstammt,       die ihn  auf Großmacht-Lust gedrillt
und hat bis dato  nicht erkannt,       er  trägt das falsche Bild,
von einer Welt, die ihn nicht braucht,       denn sie hat  größere Probleme
und dass er  nicht mehr taugt,       im Kampf  um die Systeme,
dann hat der Wahnsinn  hier das Sagen,       mit  Napoleon-Syndrom,
nun sind es elf, anstatt zehn Plagen       und Wladimir  heißt das Symptom !

MB 24.2.2022

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Michael Bernt).
Der Beitrag wurde von Michael Bernt auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 25.02.2022. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • Msberntweb.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)

  Michael Bernt als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Der Wichtel und das Schwein der Waisen von Holger Gerken



In diesem ironischen Fantasy-Roman begeben sich der Wichtel Puck und der Rabe Muhugin auf die Suche nach der Goldenen Waldsau, die Trolle von ihrer Waldlichtung gestohlen haben. Dabei durchqueren sie Schauplätze und treffen auf Figuren, denen wir so ähnlich schon in verschiedensten Abenteuerromanen und –filmen begegnet sind. Aber irgendetwas ist immer ein bisschen anders als bei den bekannten Originalen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (3)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Aktuelles" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Michael Bernt

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Menschenbeinsuppe von Michael Bernt (Abstraktes)
Für Mutter von Franz Bischoff (Aktuelles)
Windgespräche Ferienstimmung von Elke Lüder (Dankbarkeit)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen