Klaus Lutz

Der Teetrinker


 

Der Teetrinker

 

Der Mensch war mal anders! Sein Mund war zum
singen gedacht. Nicht zum sprechen. Seine Augen
waren zum staunen gedacht. Nicht zum sehen.
Seine Ohren waren zum genießen gedacht. Nicht
zum hören. Seine Hände waren zum malen gedacht.
Nicht zum arbeiten. Sein Gehirn war zum lieben
gedacht. Nicht zum kämpfen. Seine Beine waren
zum tanzen gedacht. Nicht zum marschieren!

Die Welt! Das war der Mensch und die Freiheit.

Die Kunst. Mit der er ein Gott war. Der Wille, mit
dem er nur Siege kannte. Mit dem jeder Traum
wahr wurde!

Der Mensch war mal anders! Sein Leben war zum

feiern gedacht. Nicht zum reich werden. Sein
Wissen war zum erkennen gedacht. Nicht um
mächtig zu sein. Seine Arbeit war zum kreativ sein
gedacht. Nicht um nur etwas zu machen. Sein
Können war zum helfen gedacht. Nicht um
zu verkaufen. Seine Kraft war zum verändern
gedacht. Nicht um zu zerstören.

Das Leben! Das war der Entdecker und Mutige. Die

Wahrheit. Der Mensch mit Liebe. Mit der er sein
Reich hatte. Mit dem er nie ein Sklave war!

Der Mensch war mal anders! Seine Phantasie war

zum reisen gedacht. Nicht um still zu stehen. Seine
Liebe war zum fliegen gedacht. Nicht um nur zu
träumen. Seine Kunst war zum erwachen gedacht.
Nicht nur um schön zu sein. Seine Gefühle waren
zum scheinen gedacht. Nicht nur um blass zu
bleiben. Seine Sprache war zum spielen gedacht.
Nicht um trauriges zu wecken!

Das Paradies! Das war der Reisende und Abenteurer.

Der Fremde. Die Welt, die ihm alle Schätze gab. Die
Ideen. Mit denen jedes Wort ein Engel war!

Der Mensch war mal anders: Er hat an den Himmel

geglaubt. Und ihn mit Liebe entdeckt. Er hat an die
Kunst geglaubt. Und sie mit jedem Blick erschaffen.
Er hat an das Leben geglaubt. Und es mit jedem
Wort gesehen. Er hat an die Stille geglaubt. Und an
Musik die nicht stört.. Er hat an den Mensch
geglaubt. Und das er ein Freund sein kann!

Die Kunst! Der Mensch und die Herrlichkeit! Der

Denker und Träumer. Das war die Zeit der Riesen.
Der Wille, der stets das Leben war. Die Zeit mit Licht!

(C)Klaus Lutz

 

 


PS. Am 29.3.2022 um 14:53 Uhr
die Copyrights gesichert!

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Klaus Lutz).
Der Beitrag wurde von Klaus Lutz auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 29.03.2022. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • klangflockeweb.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)
  • 3 Leserinnen/Leser folgen Klaus Lutz

  Klaus Lutz als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Innere und äussere Wahrnehmung von Florentine Herz



In meinem BUCH „INNERE UND ÄUSSERE WAHRNEHMUNG“ sollen vor allem psychisch erkrankten Menschen Wege aufgezeigt werden, konkret veranschaulicht durch Übungsab-folgen, wie durch präsentes Sein mehr Selbstausdruck erfahren werden kann. Spürbewusstsein ist der Schlüssel dazu. Auch Menschen ohne Krankheits-diagnose bewegen sich oft an der Grenze eines „normalen“ Empfindens, bedingt durch Stress etc. Meine Texte sollen Mut geben, sich auf eine energetische Ent-deckungsreise zu begeben – zurück zur wahren, reinen Natur des Menschen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Besinnliches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Klaus Lutz

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Letzte Wahrheiten Nr. 6 von Klaus Lutz (Aphorismen)
“Herzgesang“ von Kerstin Langenbach (Besinnliches)
Lebenslust von Franz Bischoff (Lebensfreude)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen