Heinz-Walter Hoetter

Ein komisches und ein normales Gedicht

1. Die Riesenratten

 

Ein Wandersmann lag im kühlen Schatten,

auf wunderschönen grünen Wiesenmatten,

und er träumte von zwei fiesen Riesenratten,

die zerfraßen gierig seine schönen Krawatten.

Der Wandersmann erschlug die zwei Riesenratten,

mit eigenen Händen, die aussahen wie Holzlatten.

 

Dann flocht er sich für sein kahles Haupt als Kranz,

ein Lorbeer aus der beiden Riesenratten Schwanz.

 

(c)Heinz-Walter Hoetter

 

 

***

 

 

2. Der Philosoph

 

Ein Philosoph, der stand am weiten Meer.

Es rührte ihn der Sonnenuntergang so sehr.

Ach Philosoph, so sei doch wieder munter!

Am Horizont, da geht die Sonne nun mal unter.

Das ist aber doch alles ein altbekanntes Stück.

Denn heute geht die Sonne unter und kehrt

morgen früh von hinten wieder dann zurück.

 

(c)Heinz-Walter Hoetter

 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Heinz-Walter Hoetter).
Der Beitrag wurde von Heinz-Walter Hoetter auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 10.04.2022. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • Heinz-Walter_Hoettergmx.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)

  Heinz-Walter Hoetter als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Invulatus von Beate Puls



Anna, ein Findelkind, das mit viel Liebe von ihren Eltern aufgezogen wurde, wusste immer, dass sie anders war. Hunde und Katzen nahmen reißaus, wenn sie in der Nähe war. Sie erfreute sich nicht sonderlich vieler Freunde. Ihr ganzes Leben war sie auf der Suche nach sich selbst. Sie meinte die Bösen als Sanitäterin im Strafvollzug zu kennen. Frederick, ein neuer geheimnisvoller Vollzugsteilnehmer zeigt der jungen Frau, was sie für ein Wesen ist. Ein jagendes Wesen der Nacht, dazu da, um Vampiren und Werwölfen das Handwerk zu legen. Den bösen und abartigen Dämonen der Nacht Einhalt zu gebieten. Doch sollte sie das Wagnis eingehen?

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Allgemein" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Heinz-Walter Hoetter

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Der verhinderte Selbstmord von Heinz-Walter Hoetter (Allgemein)
Schande!? von Heino Suess (Allgemein)
Sonnentanz im Schattengrün von Inge Offermann (Natur)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen