Inge Hoppe-Grabinger

gleichzeitig



Die Wochen schleichen so dahin,
sie ziehn sich in die Länge,
nach Abwechslung steht mir der Sinn:
ich sehn mich nach Gedränge.

Da kommt ein Angebot daher,
das macht mich richtig glücklich.
Die Antwort fällt mir gar nicht schwer:
die Zusage ... augenblicklich.

Da kommt ein zweites Angebot
zur selben Zeit wie oben,
ich bin verwirrt und sehe rot
und die Synapsen toben.

Nun muss ich mich, verdammt noch mal,
verflixt noch eins, entscheiden:
ich habe hier die Qual der Wahl
und kann mich selbst nicht leiden.

Ich wär so gerne hier und dort
und gleichzeitig vor Ort gewesen.
Es fehte mir dafür das Zauberwort,
vielleicht ein Hexenbesen .

2l. April 2o22 - ihg -

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Inge Hoppe-Grabinger).
Der Beitrag wurde von Inge Hoppe-Grabinger auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 21.04.2022. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Die Autorin:

  Inge Hoppe-Grabinger als Lieblingsautorin markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Vom Glück, Großvater zu sein von Fritz Rubin



Spuren meines Lebens / verwehen nicht vergebens, / lieben und geliebt zu werden, / ist das Schönste hier auf Erden, / Spuren meines Lebens / verwehen nicht vergebens. Ich habe das Glück, Großvater zu sein, und dieses Glück genieße ich!

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)

Inge Hoppe-Grabinger hat die Funktion für Leserkommentare deaktiviert

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Escapistenlyrik" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Inge Hoppe-Grabinger

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

DAs Neujahrsessen von Inge Hoppe-Grabinger (Escapistenlyrik)
Verbal-Erotiker von Rainer Tiemann (Escapistenlyrik)
Eckstößiges von Uwe Walter (Allgemein)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen