Klaus Heinzl

Mein heutiger Wunsch ...

 

Bin doch ein Freund, von Vater Staat,

 

der uns als Bürger inne hat.

Doch wenn es ginge, wär ich gern,

der Superman vom andern Stern.

 

Dann würd ich vor den Reichstag treten,

und Freunde, tja, dann könnt ihr beten !

Denn dann würd ich, live und vor Presse,

so manchen geben auf die Fresse.

 

Würd fragen nach dem Sinn der Handlung,

was ist mit Klima und mit Wandlung?

Wieso wird unser Geld verwendet,

aufdass man bald im Chaos endet?

 

Verteidigung für´s eigne Land,

entschied man einst, mit Hausverstand.

Nun liefern wir, als wär´s normal

fast ganzes Waffenarsenal ...

 

Wir hetzen mit der USA,

als wäre es uns noch nicht klar,

dass für uns alle, so ein Mist,

der Frieden arg gefährdet ist.

 

Erst schickt man uns in Hausarrest,

dann scheitern wir am Friedenstest.

Wir nicken wie ein Wackeldackel,

zu diesem kranken Impfspektakel.

 

Dürfen so unter Schmerz und Klagen

zu allem nur noch AMEN sagen.

Als Superman würd ich allein,

mal Richter und auch Henker sein.

 

Würd hier im Namen unsrer Leute,

mal hinterfragen welche Beute,

die sich erkrallen im „Verein“,

denn Volksentscheid kann das nicht sein.

 

Als ob sie Gutes für uns täten,

erhöhen sie sich die „Diäten“.

Gehälter und so manche Spesen,

sind Lohn für dieses Eigenwesen?

 

Wir müssen, während Bomben fallen,

den „Gürtel etwas enger“ schnallen ???

Weil wir, das sagt man unter Kichern,

damit den eignen Frieden sichern ???

 

Was seid ihr nur für ein „Verein“,

dem heize ich nun richtig ein.

Mit Hitzeblick, ihr werdet sehen,

wird euch der Schwachsinn schon vergehen.

 

Blas alle die, die so kokett,

so kurz mal aus ihrem Kabinett.

Als Superheld in diesem Land,

wo man wohl keine Lösung fand.

 

Wer seid ihr denn, euch zu erlauben,

die, die euch wählten, zu berauben?

Erst um ihr Geld, um den Verstand,

denn keiner gab euch je die Hand,

 

wir hatten niemals eine Wahl,

und was geschah, das ist fatal.

Bedient euch, wie einst Göring schon,

mittels dem Pressemikrofon.

 

Als Superman, hört her ihr Nieten,

könnt ihr mir nicht den Mund verbieten.

Will Antworten auf all die Fragen,

jetzt könnt ihr mal die Wahrheit sagen !

 

Denn das wär wirklich gar nicht schlecht

und zählte auch zum „Deutschen Recht“ !

Ich warte nicht erst, ihr versteht,

bis irgendwer am Rädchen dreht.

 

Bis die Atomkraft, wie die Pest,

uns allen gibt, den letzten Rest.

Dann wird auch euch, kein Bunker schützen,

denn diese Kraft kann keinem nützen.

 

Drum wär ich gerne Superman...

was ich ...

                   ...so nebenbei erwähn...

 

 

© kh. 24.04.2022

 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Klaus Heinzl).
Der Beitrag wurde von Klaus Heinzl auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 28.04.2022. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  Klaus Heinzl als Lieblingsautor markieren

Buch von Klaus Heinzl:

cover

Humorvolle Gedichte von Klaus Heinzl



Gedichte können romantisch sein, gesellschaftskritisch aber auch mal witzig und satirisch. In einer Zeit des Comedy ist dieses Buch ein herrlicher Zeitvertreib und lässt Heinz Erhardt und Ringelnatz wieder neu aufleben. Auch wurden bewusst fast alle Werke mit Grafiken ergänzt, die ebenfalls der Feder des Lyrikers entsprangen und den Unterhaltungswert steigern.

In 255 Seiten wurden 141 Gedichte vorgestellt, die sicher unterhaltungswertig sind und als Geschenkidee optimal geeignet. Lassen Sie sich vom Inhalt überraschen und bereichern Sie Ihr Archiv um dieses lesenswerte literarische Werk.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (3)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Gesellschaftskritisches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Klaus Heinzl

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Meine Hagelkorn-These ... von Klaus Heinzl (Humor - Zum Schmunzeln)
Hinter Mauern von Sonja Soller (Gesellschaftskritisches)
Es wird Zeit! von Monika Hoesch (Das Leben)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen