Thomas-Otto Heiden

"Stille" die lärmend laut "Schreit"

 

 

 

Stille“ die lärmend laut „Schreit“



Die Sonne schien und es war warm,
die Vögel in den Bäumen sangen.
Ein lauer Wind er küsste mein Gesicht.
Ach wie ist das Leben doch so schön,
wenn man in fernem Land, in Urlaub ist.

So schlenderte ich durchs fremde Land.
Sah mir die schönen Dinge an. 
Dann sah ich dieses kleine Kind,
am Straßenrand es stand.
Den Kopf gesenkt, stand still es da, 
vielleicht war es nur sieben Jahr.

Es stand vor einem Supermarkt,
die Mutter wohl gerade drinnen war. 
So mein erster Gedanke.
Ich ging weiter ohne Sorgen,
weil ich war im Urlaub ja.

Dann sah ich bald ein anderes Kind,
auch dieses stand ganz still.
Stand ohne was zu sagen oder zu fragen.
Nun fiel mir auch die Kleidung auf,
die nicht mehr wirklich Kleidung war.
Zerrissen und mit Dreck beschmutzt,
bot sie nicht wirklich Schutz.

So ging es weiter – weiter – weiter,
an jeder neuen Ecke stand ein anderes Kind.
Wie war es möglich nur,
das ich gewesen war so blind.
Das ich nicht gleich erkannt,
dass sie wohl Weisen sind.

Ich war bestürzt, erschrocken,
denn so etwas, das hab ich nicht gekannt.

Wuchs ich doch so behütet auf.
Mit Leben Liebe Licht und Lachen,
im Herzen und im ganzen Haus.

Im Hotel zurück,
brach es dann aus mir raus.
Da hab ich gleich gefragt,
was man dagegen machen würde.
Die nette Frau von der Rezeption,
sie schaute mich verlegen an.
Dann hob sie ihre Schultern,
und ließ sie sie wieder fallen.

Erneut war ich betroffen und schockiert.
Hab meinen Urlaub abgebrochen,
mir einen Flug, nach Hause reserviert.
Zu Hause angekommen,
mich gleich ins Zeug gelegt.
Hab meinen Job gekündigt,
die meine Wohnung auf gegeben. 

Heut leb ich in dem fernen Land.
Hab eine Schule und ein Heim gebaut,
gab diesen Weisen, ein „Zu Hause.“
Die Stillen Schreie sind verschwunden nun,
und Leben Liebe Licht und Lachen,
durchströmen nun die Herzen,
und auch das ganze Haus.



Thomas-Otto Heiden

 

 

 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Thomas-Otto Heiden).
Der Beitrag wurde von Thomas-Otto Heiden auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 23.06.2022. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • herr-heidenoutlook.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)
  • 1 Leserinnen/Leser folgen Thomas-Otto Heiden

  Thomas-Otto Heiden als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Erfüllende Partnerschaft ist keine Utopie von Roland Cecchetto



Themen wie Liebe, Sexualität und Beziehung bewegen uns alle. Mein Buch vermittelt alltagstaugliche Denkanstösse, wie individuelle Lösungswege gefunden werden können, damit eine erfüllende Partnerschaft im Alltag Realität wird.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Das Leben" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Thomas-Otto Heiden

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Hommage an Maria Ilva Biolcati in Goro von Thomas-Otto Heiden (Tod)
Suche - Finde - Lebe von Barbara Greskamp (Das Leben)
VORHANG AUF! - 2010 - von Gerhild Decker (Aktuelles)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen