Gabriele A.

Der - N E I D H A M M E L

 

Aus der Reihe Mensch...!

 

Der Neidhammel


Der Neid bekommt kein Auge zu
mit Missgunst kommt er nicht zur Ruh
er prahlt mit dem was er nicht hat
wertet sich auf macht andre platt

Als Störenfried s´ist ungeheuer
gießt liebend gern er Öl ins Feuer
tut seine Meinung auch stets kund
verbietet andern streng den Mund

Sein Defizit wird projiziert
die Botschaft gerne impliziert
was er nicht kann darf niemand können
der Neid hat´s eben nicht mit Gönnen

 

Akribisch streng und konzentriert
wird forsch der Nächste kritisiert
sagt grob und klar was ihm missfällt
das macht der Nabel dieser Welt…

 

© Nordwind

 

Das letzte was ein intelligenter Mensch am Morgen braucht
ist ein Dummschwätzer © Uwe Walter

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

.

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Gabriele A.).
Der Beitrag wurde von Gabriele A. auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 04.07.2022. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Die Autorin:

  Gabriele A. als Lieblingsautorin markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Der Fluch des Inkagoldes von Peter Splitt



DER FLUCH DES INKAGOLDES…
…führt Sie über eine mysteriöse Transatlantik-Kreuzfahrt direkt an authentisch,- archäologische Ausgrabungstätte in Peru. Verfolgen Sie die aufregende Suche von Roger Peters und seinen Freunden nach den Schätzen der Inkas.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)

Gabriele A. hat die Funktion für Leserkommentare deaktiviert

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Satire" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Gabriele A.

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Die Elfundachtzigste Poesie di Primavera... von Gabriele A. (Lebensfreude)
Tod und Trauer von Robert Nyffenegger (Satire)
Bald von Heino Suess (Jahreszeiten)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen