Karl-Konrad Knooshood

Zeitgenössische Dichtungsmelange.

 

Kombinat von 15 (meist kurzen) Gedichtchen! 

Bestehend aus:

  1. Klimagerächte
  2. Hehre Visionen
  3. Intellektuelle Dürre
  4. Bühnen-Hünen
  5. In der Systematik
  6. Latschenkiefersynkopen
  7. Pietäten
  8. Weiweschmerzlok
  9. Sympelstö
  10. Ket$&a
  11. Satyre
  12. Makkaroni avec graisse
  13. Vulva-Förmiges
  14. Guckmadadu
  15. Last-Minute-Verführer

 

 

Klimagerächte

(30.08.2021)

Klimagerechter Hass,

klimaneutrale Verachtung,

wider grüngrützige Umnachtung,

und wider das Aas,

das bis zur Ausschlachtung,

propagiert wird,

bis es Panik gebiert,

chronischen Aktionismus in Hilflosigkeiten,

in Eitelkeiten,

der selbstgerechten humanoiden Flechten,

die sich, mit 200.000 Geschlechtern,

wie die Schlächter, Ausschächter,

unsrer alten Kultur alles vernichten möchten,

das ihrer Utopie nicht genehm,

das ihrer Agenda ein Ekzem,

das ihm wie trockener Lehm,

am Arsch noch klebt,

 

Sie wissen nicht, wie man besser lebt…

 

 

Hehre Visionen

(24.03.2018)

Die große, hehre Vision einer Welt,

im Neuen, ohne Schwere und Schwärenden,

eine ohne Adel, Finanzeliten, Geld,

ohne Schule und die Belehrenden,

ohne Atomstrom, alles BIO und ohne Fleisch,

nur Salat und keine Automobile,

stattdessen vögelschreddernde Windräder ,

hysterisches Klimaklagegekreisch,

"Fridays for Future", Millionen willenlos Grenzdebile,

treiben erfüllungsgehilfend Höherer Ränkespiele,

Nichts als Mitläuferziele,

danach mal zu MC DONALD'S, jeder ist dann mit dabei,

fühlt euch vom Denken frei,

und backt euch ein Osterei!

 

 

Intellektuelle Dürre

(14.04.2020)

Geistige Leere,

intellektuelle Dürre,

Bankrotterklären,

Großzerstören,

fürs Ideal und Naive, die "Gerechtigkeit",

den "Fortschritt",

 

In die Irre,

führt dieser Bullshit,

in die Zerbrechlichkeit,

Gebrechlichkeit alter Werte,

wie auf Rollsplit,

glitt, wie die Geschichte lehrte,

man ins Chaos und Verkehrte,

ins Erschwerte, das Entkommen,

im Grunde genommen,

ein Akt,

Einmal nackt,

und auf falscher Fährte,

sind Verheerungen, Versehrungen nicht weit,

Versengen wird das Feuer,

bald, vor der ästimierten Zeit…

 

 

Bühnen-Hünen

(29.11.2020)

Ihr meint: Ihr wollt, sollt "denen" keine Bühne geben,

Ich seh's ein: Ihr wollt nicht als Kühne leben,

"die" sind böse, ihr dagegen,

Ja, dann lasst sie doch einfach reden!,

Wenn Eure Positionen, Argumente überlegen,

wer wird sich ob Eurer Gegner auf nur regen?,

Ihr seid natürlich gegen JEDEN,

ob in Schland, Holland oder Schweden,

der nicht Eure Weltsicht teilt,

Na, herzlichen Glückwunsch willkommen in der Wirklichkeit,

in der Vielfältigkeit,

die Ihr die andren nicht zu haben zeiht… 

 

 

In der Systematik

(09.04.2017)

Wir leben, wem sei's aufgefallen,

in einer Systematik,

des Totalen, Schwarz-Weiß-Dualen,

keine Qualen mannigfaltiger Wahlen,

- doch exakt das ist unsre Tragik!,

 

Finde es eigentlich ganz süß,

dieses Verteilte – in klare Lager,

Das Linke ist "gut", das Rechte "bös",

das Konservative generell maliziös,

Anarchie gilt als das "Paradies",

Anti-USA, Anti-Kapital: Weltanschauungs-Verkaufsschlager,

 

So machen es sich alle schön leicht,

so bleibt 's im Denken seicht,

dies kleine Prinzip reicht,

ein rascher, klarer Streich…

 

 

 

Latschenkiefersynkopen

(01.03.2020)

Wer jedoch sich ins Unrecht setzt,

der nach Allegorien, Vergleichen lechzt,

die unter der Last von tausenden Reichen ätzt,

so er hetzt wie die Pest im Geschnetz',

die Axt im Walde,

ist der Herrgott des kommenden Gemetzels nicht,

unter dem zu großen Latschen bricht,

gehässig defätistisch spricht,

in Richtung Schwergewicht,

Scharfgericht hält in Sicht,

ist seinerseits ein Blödewicht,

Pestilenz!

 

 

 

Pietäten

(06.01.2020)

Pietät,

wenn sie aus der Bahn gerät,

da man moralisch differente Süppchen brät,

ist der Hass im Hass gesät,

wird Grenzzaun überstiegen, Hefeteig arg aufgebläht,

bis jedes Rückrudern zu spät…

 

 

 

Weiweschmerzlok

(01.04.2018)

Weihnachts-Weltschmerz,

Ostersonntag, Aprilscherz,

Sonderweg, neuer Terz,

Ärger – nicht erst seit März MERZ,

Konflikt kommt seitwärts,

Kommando Scholz-graute himmelwärts,

wie's ausgeht? Niemand erfährt 's,

- vorher von Denunzianten angeschwärzt,

die gern alle Gegengedanken ausgemerzt,

und gern weggefetzt hätten,

Tja, Antifa-Wetten sind beschätten…

 

 

 

Sympelstö

(27.06.2021)

Du hast dir Power, Muckies antrainiert,

das kommt von der Apologetik-Athletik,

wenn man heftig relativiert,

das ist simpelste Arithmetik…

 

 

 

Ket$&a

(29.03.2021)

Ketzer, Zeichensetzer, Ehrverletzer,

Am-Leid-Ergötzer, Prinzip-Verpetzer…

 

 

 

Satyre

(02.07.2021)

Die Satire, fies gemein(t),

schlägt zu Butter jeden Stein…

 

 

Makkaroni avec graisse

(02.07.2021)

Makkaroni mit viel Fett,

lassen laut furzen dich im Bett!

 

 

Vulva-Förmiges

(24.10.2021)

Vulva-Cupcakes hat sie gebacken,

fragt sich der Menschheit große Fragen,

soll man auf Arbeit sich an die Muschi packen,

und masturbieren seinen langen Hagen,

oder sich diesen Schwanz abhacken,

- ich krieg Schwitz im Kragen,

und möchte Hass hersagen…,

- Wo ist bloß mein First-Hate-Kit?

 

 

Guckmadadu

(01.05.2018)

Guck mal, du da,

Hut ab, das geht ja gut ab,

da weilt der REITSCHUSTER,

und der Typ mit dem Bass-Booster,

das ist DION, der Coolster,

schau, da vorn, da,

sitzt ja Jedimeister YODA,

Wo denn, wo? – Da!,

Trinkt grad 'n Soda,

im Café MODA in SCHNELLRODA,

ja, ganz schön Show da,

Die Frau tanzt Bossa-Nova,

sieh da, da ist MATTHÄUS, der heilige "LODDA",

et ecce! Da trinkt Herr BRODER,

einen Cappuccino oder Kaffee,

An meinem Revers, wär fair, wischst du's fort da,

genau dort, ja,

ist ein Fleck da,

nee, kein Smegma,

nur was gekleckert,

- ist es SHLOMO F.*, der da fröhlich meckert?,                               

 

Dies Poem hat ein Problem:,

Kein Thema, keine Koda!

(*Shlomo F. steht für SHLOMO FINKELSTEIN, das Pseudonym eines bekannten alternativ-konservativen YOUTUBE-Stars und Podcast-Machers namens Aaron P., der seit 2016 mit wachsendem Erfolg brillanten Content auf diversen Plattformen schafft, seine Videos sind legendär. Er betreibt Aufklärung wider den linksverrutschten medial-politischen Mainstream, übt scharfe Kritik, ehemals unter dem Label "Die vulgäre Analyse" (Name war Programm), wo er nicht an Kraftausdrücken sparte, jedoch nie den Sachbezug zum Thema verlor. Seine Themen sind Genderismus-Wahnsinn, politische Fehlentwicklungen, Migrationspolitik, Klimapolitik, Dritte-Welle-Feminismus, Intersektionalismus und alles, was das moderne Zeitgeist-Portfolio hergibt. Neben seinen eigenen, meist donnerstags erscheinenden Videos beteiligt er sich jeden Dienstagabend am Podcast "KetzerKirche" (sic) (an der Seite des YOUTUBERs "Clownswelt"), schreibt gelegentlich auf "Krautzone" eine Mittwochskolumne – sonntags läuft ab 18.00 Uhr sein eigener Podcast mit "Kasper" alias "Idiotenwatch", "Honigwabe". Seine Werke sind vereinzelt noch auf dem zensurgeilen YOUTUBE zu finden, aber auch auf seiner eigenen Seite shlomo.ga sowie auf Gegenstimme.tv und Twitch.)

 

 

Last-Minute-Verführer

(21.09.2021)

Heuchler und Status-quo-Verführer,

mimen Last-Minute-Aufrührer,

- vermeintliche Hassschürer,

sind der Wahrheit findige Aufspürer,

 

Populisten, zeihend andre "Populisten",

sind des Systems Philister, Opportunisten,

- des Populismus bezichtigte Analysten,

sind Realisten, nicht alberne Utopisten,

 

Arschkriecher, Opferspieler, Selbstinszenierer,

Angst-, Panik-, Hysterie-Verbreiter,

sind des Unterganges Zuarbeiter,

sind des fadenscheinigen Sektierens…

 



 




Knorke: Gut, dass Du sonntags noch Zeit hast für unsere süßen kleinen Interviews.

Stulle: Aber logo. Muss ja auch sein. In letzter Zeit bin ich sehr eingeschränkt zeitlich.

Knorke: Soll ich dann Dir die Fragen stellen?

Stulle: Nein. Kommen wir zum richtigen Punkt zurück. Thema: Deine Gedichte, hier als Sammlung…Ist
das nicht ein wenig Mogelei? Ich meine: Hier sind 15 Gedichte summiert, die alle sehr lose wirken, wenig
miteinander in Kontakt stehen, zumindest rein thematisch…

Knorke: Richtig, es ist eine bunte Mischung aus verschiedenen Phasen. Kombiniert hab ich die alle in
einer einzigen Datei aus mehreren Gründen. Einer davon ist, dass neulich eine Leserin berechtigte Kritik
an der Länge meiner Texte übte. Aus ökomischen Gründen dachte ich mir heute jedoch: Wieso nicht die
ganz kurzen Minitexte einfach zusammenpappen, statt sie nach und nach zu veröffentlichen. Man darf
eines pro Tag hier online stellen, was okay und fair ist. Doch manche dieser Texte sind so superkurz, dass
sie eine Einzelveröffentlichung nicht lohnen. Auch fand ich, dass nicht alle dieser teilweise "alten
Kamellen" gleichermaßen gut gealtert sind, da ich sie schon lange im Ordner für potenzielle E-Stories-
Publikationen habe. Trotzdem hab ich versucht, thematisch zumindest teilweise übereinstimmende Texte
zu kombinieren. Einige sind natürlich kompletter Nonsens, andere wiederum sind Beobachtungen des
Lebens in den 20ern des 21. Jahrhunderts, insbesondere im völlig zerfickten Shithole, das zum Teil aus
unserem Land geworden ist. Klima, Feindbildpflege aus dem Mainstream, sogar das Ümpfen ist dabei,
natürlich auch die Degeneration und sexuellen Devianzen, die unsere jungen Leute zusehends
bestimmen.

Stulle: Wird aber eine Ausnahme bleiben?!

Knorke: Versprochen. Nun, aber so ist es für mindestens eine potenzielle Leserin leichter: Sie kann von
diesen 15 Gedichtchen einzelne – oder alle – durchlesen und zwischendurch kommt eine Pause. In der
Kürze liegt oft die Würze, ich gelobe daher Besserung. Soweit es mir möglich ist.

Stulle: Du neigst zum Episch-Langen.

Knorke: Leider. Mag daran liegen, dass ich Dinge weniger häufig mit Direktheit auf den Punkt bringen
kann, in aller gebotenen Kürze.
Karl-Konrad Knooshood, Anmerkung zum Gedicht

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Karl-Konrad Knooshood).
Der Beitrag wurde von Karl-Konrad Knooshood auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 21.08.2022. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • knorkeknooshoodgmx.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)
  • 1 Leserinnen/Leser folgen Karl-Konrad Knooshood

  Karl-Konrad Knooshood als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Das Licht umarmen: Gedichte von Maria Pfanzelt



Die Nähe zu den Menschen und die Auseinandersetzung mit dem Mensch-Sein geben meinen Gedanken eine Stimme.
Die Hinwendung zum Ich und der innere Dialog haben meine Gefühle zum Klingen gebracht.
Der Poesie gelingen die Worte, den vielen Facetten, den Höhen und Tiefen unseres Seins Ausdruck zu verleihen.



Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Aktuelles" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Karl-Konrad Knooshood

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Anno Domini 2029 (Das falsche Gen (ital.) von Karl-Konrad Knooshood (Welt der Zukunft)
Die Freiheit der Gedanken von Ralf Glüsing (Aktuelles)
Fränkische Empfindungen von Franz Bischoff (Humor - Zum Schmunzeln)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen