Heike Henning

Hexe Baba und der Sturm

 

Hexe Baba geht mitunter
in den Hexenkeller runter.
Dunkel, nass fühlt sich’s hier an,
es quietscht, wie in der Geisterbahn!

 

Plötzlich knistert’s in den Ecken -
doch ‘s ist niemand zu entdecken!
Da! Ein Knall! „Na, na - na, na!“,
schimpft die Hexe Baba-ba.

 

Doch sie lässt sich nicht beirren,
sucht in Kisten, Gläser klirren,
Spinnenweben hängen tief.
Ein Schatten dort am Fenster lief?

 

Schritte hallen, Säbel krachen,
Fledermäuse Tiefflug machen,
geisterhaft ist diese Welt -
doch die Hexe sucht und wühlt.

 

Kellerasseln – grusel, grusel,
komm’ aus Löchern - wusel, wusel,
krabbeln zwischen Schuh und Socken -

s Hexchen tut das gar nicht schocken.

 

Sag’, was sucht sie? Sag’, was wühlt sie?
Gläschen, Töpfelein befüllt sie!
Leise murmelt ‘s Hexchen Sprüche:

Brodeln soll die Gift-Küche!“

 

Sammelt für den Hexenkessel
Knochenpulver, Blutnessel,
Schlangenzahn und Spinnenbein -
schaurig lacht sie: „Das schmeckt fein!“

 

Wenn alle Zutaten gefunden,
ruft sie den Besen unumwunden,
schwuppdiwupp, schnell abgehoben,
Raketenbesen düst nach oben!

 

Hexenkessel rühre, rühre,
gift’ge, brodelnde Mixtüre,
schnell hinein, die Zauberdinge -
dass das Süppchen gut gelinge!

 

Hi, hi, hiii!“, voll Schadenfreude,
ruft sie: „Töten werde ich euch, Leute!
Menschen sind mir eine Last
und dazu noch sooo verhasst!“

 

Plötzlich kommt ein Sturm gezogen,
hat das Hexenhaus verbogen,
rüttelt, donnert an der Türe -
Hexchen ruft: „Ich frier’, ich friere!“

 

Onkel Sturm kennt kein Erbarmen,
bläst und faucht, tut klappern, lärmen,
Hexenkessels Feuer zischt -
überleben kann es nicht.

 

Hexlein fleht: „Ach Sturm, zieh’ weiter,
bist mein Freund, mein Wegbegleiter!
Wirst ‘ner alten Frau nichts tun -
will hier nur ein wenig ruh’n!“

 

Onkel Sturm wurd’ grölend, laut,
hat das Hexlein schnell durchschaut:

Verschwind’, du Kröte mit dem Besen!
Ich hasse böse Zauberwesen!

 

Nun haben Menschen, Tiere Ruh!
Abrakadabra, weg bist du!“
Potz Blitz, in einem hohen Bogen
ist die Hexe weggeflogen!

 

Über Länder, über Flüsse,
hoch, bis ins All.
Von dort aus schickt sie
Schauer-Grüße.

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Heike Henning).
Der Beitrag wurde von Heike Henning auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 18.09.2022. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Die Autorin:

  Heike Henning als Lieblingsautorin markieren

Buch von Heike Henning:

cover

Die kleine Schnecke Ringelhaus von Heike Henning



...kleine Maus und Schnecke Ringelhaus, dicker blauer Elefant, Ente und ihre Küken, Zebra Zimpel, Wurm im Sturm, Eichhörnchen, Wüstenschweinchen, kleiner Floh, Fliege, und Summselbiene!
Die kleinen Helden dieses Buches erleben so manches Abenteuer, bringen die Kinder zum Schmunzeln (und vielleicht auch den einen oder anderen Erwachsenen), sind auf ihre Art lehrreich oder lassen Rätsel raten. Die im Buch zahlreich vorhandenen Bilder und Fotografien regen die Fantasie an und lassen das Lesen nie langweilig werden.
Unser Tipp: Die ganz kleinen Kiddies freuen sich riesig, wenn ihre Eltern oder Großeltern ihnen etwas vorlesen und dabei gleich die eine oder andere Frage beantworten.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)

Heike Henning hat die Funktion für Leserkommentare deaktiviert

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Gedichte für Kinder" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Heike Henning

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Göttlich von Heike Henning (Frühling)
Dein Lächeln von Rainer Tiemann (Gedichte für Kinder)
Oder vielleicht doch lieber Castrop-Rauxel? von Lizzy Tewordt (Humor - Zum Schmunzeln)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen