Barbara Mewes-Trageser

7000 Eichen –

 

Stadtverwaldung statt Stadtverwaltung,

ist der Titel für eine grüne Gestaltung,

der Stadt Kassel mit vielerlei Bäumen,

die seit 1982 die Stadtstraßen säumen.


Joseph Beuys, Initiator vom Projekte,

den ersten Spaten in die Erde steckte,

seine Eiche vorm Fridericianum steht,

kraftvoll, sowie vom Winde umweht;


eine Basaltstele sie göttlich bewacht,

am Tage und sicher auch in der Nacht,

ihre Spurenelemente die Eiche nähren,

so sie kann Schutz und Halt gewähren.

 

Alle Basaltstelen zum Fels arrangiert,

die Spitze in Richtung Eiche drapiert,

haben Menschen zur Liebe inspiriert,

7000 Mal Bäume pflanzend installiert.

 

Es sind Eichen, Linden, Weltenbäume,

Verwirklichung der Menschen Träume,

Platanen, Rosskastanien, Spitzahorne,

Hainbuchen, Robinien und Apfeldorne.

 

1987 das riesige Projekt sein Ende fand,

am Friedrichsplatz die letzte Eiche stand,

von documenta 7 bis zur documenta 8,

die umfängliche Arbeit wurde gemacht;

 

bekam einen Preis für Landschaftskunst

und so stieg’s mehr in der Bürger Gunst,

nun kann es wachsen, prächtig gedeihen,

auch Atemluft von Schadstoffen befreien.

 

Das Projekt, Vorreiter für Nachhaltigkeit,

war weit voraus dem Denken seiner Zeit,

es jetzt die „Stiftung 7000 Eichen“ pflegt,

auch, weil es unter Denkmalschutz steht.

 

Der Joseph Beuys hat’s nicht mehr erlebt,

dass sein Projekt komplett in Kassel steht,

uns kann‘s vielfältig der Ansporn werden,

für soziales Zusammenwirken auf Erden! -

 

© Barbara Mewes-Trageser

2022

 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Barbara Mewes-Trageser).
Der Beitrag wurde von Barbara Mewes-Trageser auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 23.10.2022. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Die Autorin:

  • Autorensteckbrief
  • Metra.5t-online.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)

  Barbara Mewes-Trageser als Lieblingsautorin markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Mein Europa - Quo vadis?: Eine vertrackte Beziehung - on again, off again von Heinz Werner



Europa braucht mehr Stabilität und nicht mehr Schulden „Mein Europa - Quo vadis?“ zeichnet den Weg Europas, besser der Europäischen Union (EU), von der Gründung der Montanunion 1950 bis heute nach. Pro und Contras, Errungenschaften und Vorteile, Defizite und Gefahren dieser Union werden aus Sicht eines engagierten und leidenschaftlichen Europäers geschildert. Verständlich und sachkundig werden künftige Herausforderungen und bestehende Chancen, eingebettet in und vorgegeben von politischen und wirtschaftlichen Zwängen und Gegebenheiten, beschrieben.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Welt der Zukunft" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Barbara Mewes-Trageser

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Grimmelshausen in Hanau von Barbara Mewes-Trageser (Autobiografisches)
Quo vadis Erde? von Paul Rudolf Uhl (Welt der Zukunft)
Der Krüppel von Karl-Heinz Fricke (Besinnliches)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen