Teddybär

In der Fremde

 

In der Fremde weht ein kalter Wind 

Es gibt kein Zurück 

Ich bin ein verstoßenes Kind 

Die Rückkehr brächte mir kein Glück.

 

Vom Elternhaus im Streit geschieden 

Lenkt Einsamkeit nun meine Schritte 

Als Außenseiter stets gemieden 

Bin ich fremd in eurer Mitte.

 

Das Herz konnte sich niemals binden 

Der Jungbrunnen der Liebe fehlt 

Heimat werde ich erst finden

Wenn die Seele von hier geht.

 

© Teddybär 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Teddybär).
Der Beitrag wurde von Teddybär auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 26.10.2022. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  Teddybär als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Gedanken zum Advent von Eveline Dächer



Als Fortsetzung zu meinem : MEIN WEIHNACHTEN habe ich die Trilogie vollendet
Gedanken um diese stille gnadenreichenreiche Zeit

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (7)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Allgemein" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Teddybär

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Die alte Mühle von Teddybär . (Allgemein)
K u n s t o d e r K r e m p e l von Ilse Reese (Allgemein)
Schneeglöcklein von Georges Ettlin (Thema des Monats)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen