Okan Canbaz

Der kleine Junge, der See und ich

Ich traf ihn am Straßenrand,
den kleinen Jungen,
der seine Träume in Ketten gelegt
und im See versenken musste.
Ich nahm seine Hand und
er erzählte mir,
er war ein Baum mit goldenen Früchten,
doch den Geschmack kannte er nicht,
er durfte nie wachsen.

Wir saßen am Straßenrand,
der kleine Junge und ich,
seine Träume ich versuchte zu retten,
doch er ließ meine Hand nicht los.
Meine Träume sind der See,
erzählte er mir,
meine Augen fließen immerzu ihnen nach,
doch kehrte keiner von ihnen je zurück.

Wir saßen am Straßenrand,
der kleine Junge, der See und ich und
niemand nahm uns wahr.
Es werden bessere Tage kommen,
erzählte ich ihm,
Tage voller Lachen, Grünschweif,
Tage die nach Sonne und Äpfel duften.

Wir saßen am Straßenrand,
der kleine Junge, der See und ich.
Der kleine Junge verschwand wortlos im See
und ich ließ meine Hand wieder los
und ging meines Weges.

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Okan Canbaz).
Der Beitrag wurde von Okan Canbaz auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 24.11.2022. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  Okan Canbaz als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Fließende Nebel von Heiger Ostertag



Eiserne Klammern am Hals. Immer enger der Atem und der Wille wird schwach. Schwindende Sinne. Arme, zur verzweifelten Abwehr erhoben, sinken zur Erde. Mit dumpfem Schlag pulsiert noch das Blut. Wird matter und matter in versiegenden Bahnen. Still steht das Herz. Der letzte Atem erstirbt. Dann erstarren die Augen und brechen. Leblos der Körper, grotesk verrenkt. Und gleitet langsam hinab in das Dunkel. Nichts weiter mehr, das Denken zerfällt in fließenden, grauschwarzen Nebel ...

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Das Leben" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Okan Canbaz

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Dieser Moment von Okan Canbaz (Erinnerungen)
Groß und Klein von Heino Suess (Das Leben)
Nur Schein! von Christina Wolf (Haiku, Tanka & Co.)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen