Antonio Justel Rodriguez

UTOPIE UND SCHÖNHEIT



… oh, wer könnte den siderischen Obstgarten der Utopie auf der Suche nach Schönheit betreten,
und seine Samen mit Licht aus der Leib-Seele salben,
- das eine, das von Christus und Elia -
bring sie und mache sie hier, in der zentralen Region der Brust, zu Samen,
in seinem Innentrommelfell: die Stimme des Herzens...
… daher und von der hohen Laute, die ich rufe,
Mögen mir der Opferaltar und das Meer aus Bronze oder Kristall wert sein,
dass aus dem Brot des Satzes und dem goldenen Leuchter die göttliche Gabe und ihre Schaufel entstehen,
und dass sie alle zum Lob des Weihrauchs und des unergründlichen göttlichen Lichts auf mich hören und sprechen,
und das auch, und repliziere es ebenso und mache mein sehr zerbrechliches Wesen:
die trivialen Schritte, die ich noch bin und gehe,
die Fenchel und Weinen,
die Kiesel,
das schwingende Streichholz,
die meinen Haustempel erleuchtet und hier bringe ich solche anmutigen und elenden Verse zum Ausdruck,
der sehr anfängliche und kurze Funke, sage ich,
und gleichzeitig versteckt und dürftig und plump und grau, belanglos und minimal. ...

***

Antonio Justel Rodríguez
https://www.orindepanthoseas.com
***

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Antonio Justel Rodriguez).
Der Beitrag wurde von Antonio Justel Rodriguez auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 21.12.2022. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  Antonio Justel Rodriguez als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Gespürtes Leben: Gereimt von A bis Z von Rainer Tiemann



Es ist zu hoffen, aber sehr wichtig, sich darüber klar zu sein, dass es auch eine Zeit nach der Corona-Krise geben wird. Wir müssen uns dann vermutlich darauf einstellen, dass es so schnell keine Zeit mehr geben wird, wie sie einmal war. Das kann bedeuten, dass wir vielleicht mit Menschen anders umgehen, als es noch vor der Pandemie war. Denn mit allen Menschen teilen wir nicht nur Luft, Keime und Viren, sondern auch die Sehnsucht nach Liebe. Die Reime von A-Z in Gespürtes Leben zeigen Situationen des Lebens auf, nach denen sich mancher Leser bestimmt gerne zurücksehnt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Allgemein" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Antonio Justel Rodriguez

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Und es kam und ging von Antonio Justel Rodriguez (Allgemein)
STOPPELFELD von Christine Wolny (Allgemein)
Scherz,Satire, Ironie und tiefere Bedeutung von Heino Suess (Wünsche)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen