Roland Drinhaus

Lieber Jesus.....




Lieber Jesus, Gottes Sohn,
schreiben würde ich Dir schon,
hättest du 'ne Postadresse,
so eine die ich nie vergesse.

Doch schreib' ich Dir, warum auch nicht?
zu Ostern heute, als Gedicht,
um Dir Gedanken zuzutragen,
die andere im Gebet erfragen.

Zuallererst will ich Dir danken,
denn mein Glaube wird nie wanken,
du bist für uns auferstanden,
in Jerusalemer Landen,
hast uns von der Schuld befreit,
dafür dank ich alle Zeit.

Ich denk und hoff' es geht Dir gut,
ein Gottessohn, der Gutes tut,
hat reichlich Lob und Ehr' zu kriegen,
Gerechtigkeit soll immer siegen.

Wir Menschen sind derzeit verwirrt,
uneinig, unsicher und verirrt,
weil unsere Welt wohl bald zerfällt,
wenn Mensch sich nicht an Regeln hält,
die eigentlich ganz logisch sind,
wenn man gedeihlich ist gesinnt.

Auch Streiterei mit Krieg und so,
macht die Menschheit grad' nicht froh;
irgendwer baut immer Waffen,
die des Menschen Streit erschaffen.

Im Grunde würd' ich Dich gern bitten,
lass Dich doch mal wieder blicken,
komm wieder mal auf diese Welt,
dann wärst Du unser größter Held.

Weil ich nicht weiß, wann das passiert,
verrate ich dir ungeniert,
ich seh Dich bald schon, ich bin alt,
lass es Dir gutgehn und bis bald.



Mit besten Ostergrüßen, auch im Namen meiner Autorenfreunde,
Bekannten und Verwandten, verbleibe ich Dir bis zum Tod ergeben.

Roland


 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Roland Drinhaus).
Der Beitrag wurde von Roland Drinhaus auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 09.04.2023. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

Bild von Roland Drinhaus

  Roland Drinhaus als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Da Wulf is holt a oama Teifl von Jannes Krinner



Jannes Krinner hat ein spezielles Rezept für Ohrwurm-Gedichte. Er bedient sich der Brutaltität und Härte alter Märchen und nutzt die trockene Wortgewalt steirischer Mundart für seine sich oft weit vom Original entfernenden Geschichten.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (4)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Ostern" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Roland Drinhaus

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Ein Tag zwischen Freud und Leid von Roland Drinhaus (Emotionen)
Gefaerbte Eier von Karl-Heinz Fricke (Ostern)
Appell an einen Hund von Rainer Tiemann (Sehnsucht)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen